Ägypten Ex-Präsident Mubarak festgenommen

Der gestürzte ägyptische Präsident Husni Mubarak ist in Untersuchungshaft genommen worden. Zuvor wurden bereits seine Söhne Alaa und Gamal festgenommen. Die ägyptische Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Korruption und Machtmissbrauch.
Gestürzter Despot: Mubarak sitzt für mindestens 15 Tage in Untersuchungshaft

Gestürzter Despot: Mubarak sitzt für mindestens 15 Tage in Untersuchungshaft

Foto: Khaled Elfiqi/ dpa

Scharm-el-Scheich - Der frühere ägyptische Präsident Husni Mubarak wird für 15 Tage in Untersuchungshaft genommen. Das erklärte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch auf ihrer Facebook-Seite. Das gleiche gelte für seine beiden Söhne. Gegen alle drei Familienmitglieder wird wegen Korruption und Machtmissbrauch ermittelt.

Die Facebook-Seite war vom Justizministerium eingerichtet worden. Es will damit die Angehörigen der Demonstranten erreichen, die während der Proteste gegen Mubarak Mitte Februar getötet oder verletzt wurden.

Zuvor war Mubarak wegen Herzproblemen in ein Krankenhaus gebracht worden. Er war erstmals zu Korruptionsvorwürfen und der Niederschlagung der Proteste befragt worden. Die Vernehmung musste zunächst unterbrochen werden, wurde aber Justizangaben zufolge im Krankenhaus fortgesetzt.

Mubaraks Söhne Gamal und Alaa wurden von Kairoer Staatsanwälten ins Gerichtsgebäude von Scharm-el-Scheich gebracht. Rasch versammelten sich rund 2000 Menschen vor dem Gebäude und forderten die Festnahme der beiden. Schließlich trat der Polizeichef vor die Menge und erklärte, dass ihre Forderung erfüllt werde.

mg/dapd

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.