Fukushima Arbeiter flicken Reaktor-Leck

Aus dem Katastrophen-Reaktor Fukushima fließt kein hochradioaktives Wasser mehr ins Meer. Das Leck sei mit Hilfe von Flüssigglas geschlossen worden, teilt der Betreiber Tepco mit. Das Lagerproblem von 60.000 Tonnen vergifteten Meerwassers ist noch nicht gelöst. Zugleich droht eine neue Explosion
Tepco-Mitarbeiter in Schutzanzügen: Endlich 'mal eine Erfolgsmeldung, das Leck ist dicht

Tepco-Mitarbeiter in Schutzanzügen: Endlich 'mal eine Erfolgsmeldung, das Leck ist dicht

Foto: DPA/ JGSDF
rei/afp/reuters
Mehr lesen über