Atomkraft Kompromiss bringt Konzernen rund 50 Milliarden Euro

Die deutschen Atomkraftwerke dürfen bis zu 14 Jahre länger laufen - aber was heißt das für die Stromkonzerne? Massive Gewinne und nur moderate Abgaben: Das jedenfalls ergibt eine Rechnung des Öko-Instituts. manager magazin Online stellt die wichtigsten Ergebnisse vor.
Atomkraftwerke in Grohnde: Hohe zweistellige Milliardengewinne für die Stromkonzerne

Atomkraftwerke in Grohnde: Hohe zweistellige Milliardengewinne für die Stromkonzerne

Foto: ? Morris MacMatzen / Reuters/ REUTERS

Zusatzprofite der AKW-Betreiber durch Laufzeitverlängerung und geplante Abführung der Zusatzprofite nach dem Verhandlungsergebnis vom 5. September 2010, real, bei konstanten Strompreisen (in Mio. Euro)

Quelle: Berechnungen des Öko-Instituts

Zusatzprofite der AKW-Betreiber durch Laufzeitverlängerung und geplante Abführung der Zusatzprofite nach dem Verhandlungsergebnis vom 5. September 2010, real, bei moderat steigenden Strompreisen (in Mio. Euro)

Quelle: Berechnungen des Öko-Instituts
Mehr lesen über