Wer, was, wann Der Zeitplan für die lange Brexit-Nacht

Für die Briten ist es die Nacht der Nächte, für die EU womöglich auch: Über mehrere Stunden trudeln die Ergebnisse des Brexit-Referendums aus den Wahlkreisen ein. Der Zeitplan.
Brexit: Remain or leave?

Brexit: Remain or leave?

Foto: Sean Gallup/ Getty Images

Sagen sie "yes" oder "no"? Die ganze Welt schaut heute auf die Briten, die über den Austritt aus der EU, den Brexit, abstimmen.

Die Frage auf dem Stimmzettel des Referendums lautet: "Soll das Vereinigte Königreich ein Mitglied der Europäischen Union bleiben oder die Europäische Union verlassen?" Angekreuzt werden kann eine der beiden folgenden Antworten: "Ein Mitglied der EU bleiben" oder "Die Europäische Union verlassen".

Rund 46,5 Millionen Briten haben sich für die Abstimmung registrieren lassen. Die Wahllokale sind am Donnerstag von 7 Uhr Ortszeit (8 Uhr MESZ) bis 22 Uhr (23 Uhr MESZ) geöffnet. Dann wird mit der Auszählung begonnen.

Bis das endgültige Ergebnis des Referendums feststeht, ist es eine lange Nacht. Hier die wichtigsten Punkte zum Ablauf des Brexit:

Gibt es Exit Polls?

Nein. Anders als bei Parlamentswahlen üblich gibt es keine offiziellen Nachwahlbefragungen. Denn wegen mangelnder Vergleichsdaten wären solche Prognosen nicht aussagekräftig.

Am Tag der Abstimmung will das Meinungsforschungsinstitut Ipsos Ergebnisse einer Befragung vom Anfang der Woche veröffentlichen. YouGov hat angekündigt, am Abend gegen 22 Uhr Ortszeit Ergebnisse einer Befragung vom Abstimmungstag zu präsentieren.

Einige Hedgefonds und Banken haben private Nachwahlbefragungen in Auftrag gegeben, damit sie noch während der Öffnung der Wahllokale ihre Geschäfte nach diesen Prognosen ausrichten können.

In wie vielen Bezirken wird ausgezählt?

Gibraltar  eingeschlossen gibt es 41.000 Wahllokale in 382 Auszählungsbezirken, die im Laufe der Nacht ihre Ergebnisse verkünden werden.

Spielt die Höhe der Wahlbeteiligung eine Rolle?

Schon vor der Bekanntgabe des Endergebnisses wird die Wahlbeteiligung veröffentlicht. Je höher sie ist, desto mehr Hoffnung können sich die EU-Befürworter machen. EU-Gegner sind in der Gesamtbevölkerung in der Minderheit, sie gelten aber als leidenschaftlicher und werden wohl auf jeden Fall zur Wahl gehen. Bei geringer Wahlbeteiligung könnten sie leichter die Mehrheit stellen.

Wie wählen die Regionen?

Experten gehen davon aus, dass es in London, Nordirland und Schottland vermutlich mehr EU-Befürworter als Gegner gibt. In den Midlands mit den Großstädten Birmingham und Leicester und im Nordwesten mit Liverpool und Manchester wird dagegen mit einem Sieg der Brexit-Anhänger gerechnet.


Der Zeitplan für die Nacht (Die aktuellen Entwicklungen finden Sie jederzeit hier im Newsblog von manager-magazin.de oder unserem Schwester-Portal SPIEGEL ONLINE ):

0 Uhr: Für Mitternacht werden die ersten Ergebnisse erwartet - aus Gibraltar und von den kleinen Scilly-Inseln vor der Südwestspitze Großbritanniens.

++++++

0.30 Uhr: Zu diesem Zeitpunkt soll es bereits Ergebnisse aus Sunderland in Nordostengland, dem ersten Ballungsgebiet, geben. Hier wird mit einem größeren Vorsprung der Brexit-Befürworter gerechnet. In Newcastle geht man von einem Erfolg für die EU-Anhänger aus. Auch mit Resultaten aus London-City wird dann schon gerechnet - das Zentrum der Hauptstadt gilt als Hochburg der EU-Befürworter.

++++++

1 Uhr: Ergebnisse aus Swindon in der Grafschaft Wilshire im Südwesten Englands. Hier wird von einem Erfolg der Brexit-Anhänger ausgegangen.

++++++

1.30 Uhr: Jetzt ist Belfast an der Reihe. Nordirland gilt als mehrheitlich EU-freundlich. Bei den dann erwarteten Resultaten aus Städten wie Stockport, Basildon, Hartlepool, Salford oder Merthyr Tydfil wird mit einem Sieg der Brexit-Anhänger gerechnet.

++++++

2 Uhr: Resultate aus vielen schottischen Gegenden werden erwartet. Bezirke wie East Ayrshire, Angus, North Ayrshire oder Clackmannanshire gelten als Hochburgen von EU-Anhängern.

++++++

2.30 Uhr: Auch Enfield, der nördlichste Stadtbezirk Londons, sollte zu diesem Zeitpunkt mit Ergebnissen kommen (Lesen Sie hier eine Reportage  über die Brexiteers in Enfield).

++++++

3 Uhr: Jetzt wird mit einer Vielzahl von Ergebnissen gerechnet. Es könnte also dadurch feststehen, wie das Referendum ausgegangen ist - wenn es bei der Abstimmung keine Pannen gab.

++++++

3.30 Uhr: Lancaster in Nordwestengland sollte jetzt seine Ergebnisse präsentieren. Im besten Fall liegen jetzt schon die Resultate aus mehr als 200 der 382 Auszählungsbezirke vor.

++++++

4 Uhr: Nun wird mit Resultaten aus weiteren Londoner Bezirken wie Tower Hamlets, Hackney (4.30 Uhr) oder Kensington (5 Uhr) gerechnet.

++++++

6 Uhr: Die letzten Resultate des Referendums werden zur Frühstücks-Zeit aus Bristol erwartet, für 7 Uhr aus Harborough (Grafschaft Leicestershire) in den Midlands.

++++++

Morgens: Das Endergebnis wird dann nach der Auszählung aller Bezirke verkündet - im Rathaus von Manchester durch Jenny Watson, die Chefin der Auszählungskommission.

++++++

11 Uhr: In Brüssel treffen sich die Spitzen der EU, um über den Ausgang des Referendums und seine Folgen zu beraten.

Zusammengestellt von Alwin Schröder, SPIEGEL ONLINE