Im Trainingslager mit Werbe-Guru André Kemper "Ein Sandsack redet nicht viel"

Werbe-Guru André Kemper beim Training

Werbe-Guru André Kemper beim Training

André Kemper (53) gilt als Werbe-Guru. 2015 gründete er zusammen mit Tonio Kröger die Agentur "antoni" eigens für Mercedes; die Marke hatte sich zuvor von Jung von Matt getrennt. Kemper startete seine Karriere bei BBDO; prägend waren die Jahre bei Springer & Jacoby, wo er zum Geschäftsführenden Gesellschafter aufstieg. 2004 gründete der Kreative zusammen mit Michael Trautmann kempertrautmann, woraus später thjnk wurde. Aufsehen erregte Kemper mit einem Faustschlag gegen einen betrunkenen Pöbler beim Wiener Opernball 2014. Boxen ist sein Sport.

manager magazin: Herr Kemper, warum ausgerechnet Boxen? Was ist der Kick daran?

André Kemper: Reines Kraft- und Ausdauertraining langweilt mich. Boxen verbindet beides auf sehr unterhaltsame Art. Eine Stunde Training vergeht wie im Nu.

mm: Wie kamen Sie dazu?

Kemper: In meinem Gym hatten die Jungs mit den Boxhandschuhen mehr Erfolg bei den Mädchen als die Jungs mit den Aerobic-Anzügen.

mm: Haben Sie einen Trainer, oder sind Sie Autodidakt?

Kemper: Ein Sandsack redet nicht viel. Boxen macht mit Trainer einfach mehr Spaß.

mm: Wie oft boxen Sie?

Kemper: Wann immer es meine Zeit und mein innerer Schweinehund erlauben.

mm: Und wenn keine Zeit bleibt?

Kemper: Nehme ich die Treppe statt den Lift.

mm: Ihr größter Erfolg?

Kemper: Mich fitter und jünger zu fühlen, als ich bin.

mm: Ihre größte Niederlage?

Kemper: Habe ich glücklicherweise gut verarbeitet.

mm: Sind Sie ein guter Verlierer?

Kemper: Der André, der dem Gewinner die Hand schüttelt - ja. Der André in mir - nein.

mm: Ihr nächstes Ziel?

Kemper: Ich will lernen, einen Golfball richtig zu schlagen.

mm: Haben Sie ein Vorbild?

Kemper: Meinen Sohn, der mich immer wieder motiviert, fit zu bleiben.

mm: Was lehrt Sie Boxen fürs Leben?

Kemper: Der Weg zum Erfolg tut manchmal weh.

mm