Samstag, 18. Januar 2020

"Monkey Island", Bray-on-Thames Pilgerstätte für Feinschmecker

Monkey Island Estate: Luxuriöser Rückzugsort im Feinschmecker-Dorf
www.vladi-private-islands.de
Monkey Island Estate: Luxuriöser Rückzugsort im Feinschmecker-Dorf

Grönland ist bekanntlich nicht zu haben, und Monkey Island ist auch schon weg: Gourmets schätzen die Themse-Insel rund 30 Kilometer nordwestlich von Heathrow. Sie müssen nur über die Brücke, ins Feinschmeckerdorf Bray mit seinen gleich zwei Drei-Sterne-Restaurants: Alain Roux' "Waterside Inn" und Heston Blumenthals "Fat Duck".

Monkey Island Estate: Vom Kloster zum Countryhouse für Feinschmecker, 48 Kilometer vor London
www.vladi-private-islands.de
Monkey Island Estate: Vom Kloster zum Countryhouse für Feinschmecker, 48 Kilometer vor London

Zur Nachtruhe bleibt man am besten gleich da. Das fand auch ein Baulöwe aus Malaysia, Yeoh Tiong Lay, Gründer der Hotelkette YTL. 2015 kaufte er die idyllische Flussinsel mit dem klassizistischen, blendend weißen Pavillon, umgeben von sieben Hektar Park.

Er engagierte die New Yorker Designerin Alexandra Champalimaud, die gerade auch das "Raffles" in Singapur aufgefrischt hat. Sie verpasste den drei Suiten und 27 Zimmern, die meisten winzig, einen New-York-trifft-Old-England-Look. Wer mehr als 18 Quadratmeter braucht, bucht besser gleich die Wedgewood Suite (kleines Foto). Eine Geheimtreppe führt zur Whisky-Bar.

Die Eröffnung erlebte der Besitzer nicht mehr, er starb 2017. Nun führt sein Sohn alles weiter: Francis Yeoh, Miteigner des Luxuszugs Eastern & Oriental Express. Er hat in London studiert und erbt mit der Insel und ihren 800 Jahren Geschichte auch einen Platz in der Upperclass. Im Mittelalter hieß sie Monks Eyot, weil hier Mönche lebten, später wurde daraus Monkey Island - und ein Treffpunkt von Aristokraten und Schriftstellern.

Insidertipp
Weil alles denkmalgeschützt ist, wird im Kahn am Ufer ("Floating Spa") massiert, mit dem "Monk's Elixir": Arnika, Melisse, Engelwurz

Info
Doppelzimmer ab 250 Euro. monkeyislandestate.co.uk

© manager magazin 10/2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung