Donnerstag, 27. Juni 2019

Ein Drink in der "„Cut Lounge", New York Der Hang-out der Wall-Street-Broker

Cut Lounge im Four Seasons Downtown, New York City

New York landet immer ganz vorn auf der Liste der "World's 50 Best Bars". Von einigen der gehypten Läden hat man auch hierzulande schon gehört: vom "Dante" etwa, "The NoMad", "Attaboy" oder dem "Dead Rabbit". Doch wer es opulent mag und dazu gern gut und teuer Steaks isst, geht besser in die schönste Hotellounge der Stadt im "Four Seasons Downtown", nur wenige Minuten von Ground Zero und der Wall Street entfernt. Die Bar gehört zum Restaurant "Cut" des Österreichers Wolfgang Puck. Hier verhandeln Broker abends einfach weiter, bei Sirloin-Steaks für 150 Dollar und After-Work-Drinks.

Neobarock und cool zugleich, theatralisch gut - das ist typisch für Frankreichs Stareinrichter Jacques Garcia. Der 71-Jährige hat schon für den Sultan von Brunei in Paris das Hotel "Costes" gestaltet und atemberaubende Bars entworfen, wie den "Vagabond Club" in Singapur oder den "Club Chinois" in Mayfair. In Tribeca sitzt man zwischen Büchern und scharlachroten Wänden, Flaschen hinter Glas, auf blutrotem Samt, und von der Decke leuchten Gold und Neonblitze.

Info
"Cut Lounge", 99 Church Street, New York, täglich 19 - 1 Uhr, 30 Plätze. www.fourseasons.com/newyorkdowntown

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung