Samstag, 20. Juli 2019

Burn-out Stilles Drama

Immer mehr erschöpfte Manager: In Deutschland wurde das Phänomen Burn-out lange unterschätzt

6. Teil: Ranking: Dax-Konzerne im Vergleich - wo Burn-out am häufigsten auftritt

Mit der Kraft am Ende
Unternehmen Mitarbeiter in Deutschland, 2011 Burn-out-Fälle* pro Jahr Untergrenze – Obergrenze (geschätzt)
Adidas 4500 200 – 300
Allianz 40.837 2400 – 3400
BASF 52.049 1500 – 3400
Bayer 35.800 1300 – 2000
Beiersdorf 5889 200 – 400
BMW 73.324 2200 – 5200
Commerzbank 44.474 2300 – 3200
Daimler 167.684 4900 – 11.400
Deutsche Bank 24.801** 1400 – 1900
Deutsche Börse 1547 80 – 100
Deutsche Post 168.108 4500 – 11.600
Deutsche Telekom 121.564 3800 – 8.900
Eon 35.133 1800 – 2500
Fresenius 45.262 1200 – 2900
Fresenius Medical Care 4200 100 – 300
HeidelbergCement 4500 100 – 300
Henkel 8322 300 – 700
Infineon 7926 300 – 600
K+S 10.147 10 – 20
Linde 7361 200 – 500
Lufthansa 67.259 2100 – 4500
MAN 30.187 900 – 2100
Merck 10.900 300 – 700
Metro 91.189 2800 – 6600
Munich Re 24.299 1200 – 1700
RWE 41.632 1000 – 2400
SAP 16.011 700 – 1000
Siemens 116.000 3800 – 9000
ThyssenKrupp 68.419 2500 – 5700
Volkswagen 224.851 3400 – 6300
*Schätzung auf Basis der Zahl der Patienten in stationärer Behandlung
**ohne Postbank und Sal. Oppenheim
Quelle: Konsensus-Analyse Asklepios, Geschäftsberichte, mm-Recherche

Interview mit Horst Neumann (Volkswagen): "Erholungszeiten respektieren"

© manager magazin 6/2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung