Deutsche Post DHL Kunde statt Chaos

Konzernchef Frank Appel will endlich zählbare Erfolge. Deshalb machte er alles anders als sein Vorgänger Klaus Zumwinkel. Statt in fragwürdige Milliardendeals und Visionen soll endlich alle Kraft in Taten fließen. Der Aufbruch ist überfällig.
Segen von oben: Nach Jahren der Umbauten will Post-Chef Frank Appel Kontinuität ins Management bringen - und die Macht teilen

Segen von oben: Nach Jahren der Umbauten will Post-Chef Frank Appel Kontinuität ins Management bringen - und die Macht teilen

Foto: DDP

Die drei von der Baustelle: Die Post-Logistiker der Dachmarke DHL und ihre Wettbewerber

Express Spedition ("Forwarding") Kontraktlogistik
Lage
Die Kurier- und Pakettochter hat Milliarden verbrannt, vor allem in den USA, aber auch in Europa.
Lage
Die Division ist Markt-führer für See- und Luftfracht. Sie schreibt stabil schwarze Zahlen.
Lage
Der Konjunktureinbruch und eigene Fehler haben der Division zuletzt herbe Verluste eingebracht.
Vorbilder
Die US-Rivalen UPS und Fedex erreichten in der Vergangenheit deutlich bessere Ergebnisse.
Vorbilder
Eingeschwungene Wettbewerber wie Kühne + Nagel erreichten bisher höhere Gewinnmargen.
Vorbilder
Die Sparte, vormals Exel, genießt hohes Ansehen. Nur in Teilmärkten sind kleine Spezialisten besser.
Prognose
Die Hoffnung ruht auf Asien, wo DHL führend ist. Renditen wie bei UPS bleiben vorerst unerreichbar.
Prognose
Die Sparte holt auf. Der Gewinn bleibt aber dem Geschäftsmodell entsprechend überschaubar.
Prognose
Die Division verfügt über großes Potenzial und könnte den Post-Konzern bald spürbar stützen.
Weltmarktführer: Bei Luft- und Seefracht hat die DHL immer ordentlich verdient

Weltmarktführer: Bei Luft- und Seefracht hat die DHL immer ordentlich verdient

Foto: Jan Woitas/ dpa
Mehr lesen über