Banken Außer Kontrolle

Der Schweizer Finanzjournalist Lukas Hässig zeigt in seinem Buch "Der UBS-Crash", wie das Topmanagement der Bank über Jahre hinweg versagte. Stimmen Hässigs Quellen, dann dürften bei der UBS auf höchster Ebene noch einmal Köpfe rollen.
Von Patricia Döhle

Erkenntniswert: Milliardenschwere Konzerne fallen nicht von einem Tag auf den anderen in sich zusammen. Das war auch beim Bankriesen UBS nicht der Fall, als der Schweizer Staat dem Finanzkonzern vergangenen Oktober zu Hilfe eilte.

Tatsächlich begann die Geschichte des Beinahekollaps bereits sechs Jahre zuvor, als erste interne Hinweise auf Klumpenrisiken und Kontrollmängel im US-Investmentbanking bekannt - und ignoriert - wurden.

Wie der Schweizer Finanzjournalist Lukas Hässig detailliert schildert, setzte sich diese Praxis über Jahre hinweg fort, und zwar sowohl im Investmentbanking als auch in der Vermögensverwaltung. Stimmen Hässigs Quellen, dann dürften bei der UBS auf höchster Ebene noch einmal Köpfe rollen.

Stil: Für ein Wirtschaftsbuch spannend geschrieben. Allerdings benötigt der Leser ein gewisses Vorwissen im Finanzbereich, um alles verstehen zu können.

Nutzwert: Zu lesen, welch untergeordnete Rolle die Bedürfnisse der Kunden in einem Geldhaus mitunter spielen, ist lehrreich.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.