IT-Geschichte Der SAPitalismus

Dank Hunderter Interviews in Vorstandsbüros, auch bei SAP-Konkurrenten, gelingt den beiden Silicon-Valley-Experten Ludwig Siegele und Joachim Zepelin ein facettenreiches Werk zur SAP-Historie im Besonderen und der IT-Geschichte im Allgemeinen.
Von Astrid Maier

Erkenntniswert: Was haben die Erfindung der doppelten Buchführung (15. Jahrhundert) und die Entwicklung der SAP-Software gemeinsam? Beide markieren Beginn und vorläufigen Höhepunkt desselben Ziels: Unternehmen transparenter, steuerbarer und globaler zu machen.

Diese These verfolgen die Ex-Silicon-Valley-Korrespondenten Ludwig Siegele und Joachim Zepelin - durch Zeit und Kontinente. So erläutern sie die Dialektik zwischen Kapitalismus und SAPitalismus und liefern eine mit Enthüllungen und persönlichen Einblicken gespickte Unternehmensgeschichte der SAP  gleich mit.

Stil: Dank Hunderter Interviews in Vorstandsbüros, auch bei SAP-Konkurrenten, gelingt Siegele und Zepelin ein facettenreiches Werk zur SAP-Historie im Besonderen und der IT-Geschichte im Allgemeinen - doch mindert dieser breit gefasste Ansatz zuweilen den Lesespaß.

Nutzwert: Die Autoren gewähren tiefe Einblicke in das SAP-Innenleben und stellen darüber hinaus Szenarien vor, wie Management und IT noch enger verwoben werden können.

Mehr lesen über