Harvard-MBA Unstillbare Gier

Zwischen Karrierestreben und Partytrubel - der Journalist Philip Delves Broughton beschreibt die Eliteausbildung an der Harvard Business School aus der Sicht eines Außenseiters.

Erkenntniswert: Als der Journalist Philip Delves Broughton an die Harvard Business School kommt, ist er 32. Ein Exot unter lauter Mittzwanzigern, die als Investmentbanker oder Unternehmensberater bereits ihren nächsten Karriereschritt im Auge haben.

Für Broughton gleicht das zweijährige MBA-Studium einer Entdeckungsreise in die Welt des Big Business, die er nun auf fast 300 Seiten aufgeschrieben hat. Dass er zur Eliteuni nur eine Hassliebe entwickelt, liegt neben den Fallstudien mit ihrem Management-Slang auch am Karrierestreben einiger Kommilitonen und ihrer Gier nach Reichtum und Partytrubel.

Stil: Dank Ich-Perspektive, schöner Details und vieler Anekdoten kurzweilig.

Nutzwert: Das Buch ist kein "Wie Sie Ihren MBA auf jeden Fall schaffen"-Ratgeber. Doch wer mit dem Gedanken spielt, eine große amerikanische MBA-Schule zu besuchen und ein Gefühl für den Unialltag bekommen möchte, der erhält einen guten Einblick.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.