Management Doppelpässe

Haben Fußball und Wirtschaft Gemeinsamkeiten? Oh ja, sagt Reinhard K. Sprenger. Der Managementberater zieht in seinem neuen Buch interessante und verblüffende Parallelen zwischen beiden Welten. Fußballverstand muss der Leser aber besitzen, sonst versteht er einiges nicht.

Erkenntniswert: Der Ball ist rund, und dieses Runde muss ins Eckige. So simpel geht es beim Fußball zu. Funktioniert Wirtschaft auch so einfach? Ja, sagt Managementberater Reinhard K. Sprenger und zieht ebenso interessante wie verblüffende Parallelen zwischen beiden - auf den ersten Blick doch so unterschiedlichen - Welten. Da wird der Trainer zur Führungskraft, der Spieler zum Mitarbeiter, der Fan zum Kunden, der Gegner zum Wettbewerber, der Ball zum Produkt und die Flanke zum Kooperationsangebot.

Können also Großmann und Co. von Klinsmann und Co. lernen? Auch diese Frage beantwortet Sprenger mit einem relativ entschiedenen Ja. Freilich ist nicht alles eins zu eins vom Rasen auf die Vorstandsetagen übertragbar.

Aber vor allem da, wo es um Führen und Motivieren geht, liegen Fußball und Wirtschaft dicht beieinander. Hier hat Sprenger (Bestseller: "Mythos Motivation") auch seine stärksten Szenen und der Zuschauer - pardon: Leser - den größten Gewinn.

Stil: Sprenger schreibt flüssig und flott - so wie einst sein Heimatverein Rot-Weiß Essen (hinten Fritz Herkenrath, vorn Helmut Rahn) in den 50er Jahren gespielt hat. Längst vergessene Anekdötchen aus der Fußballhistorie steigern den Lesegenuss. Fußballverstand muss der Leser besitzen, sonst versteht er einiges nicht.

Nutzwert: Ergebnis der sportlichen Lektüre: ein glatter Sieg. Es gibt, wie in so manchem Spiel, viele interessante Szenen, aber leider auch ein paar gedankliche Fehlpässe, die der legendäre Bundestrainer Sepp Herberger, der Verkünder einfacher Wahrheiten ("Das Spiel dauert 90 Minuten"), nicht besser hätte formulieren können.

Für den wirtschaftlich Interessierten, der Fußball mag, ist das Sprenger-Werk trotzdem ein kurzweiliger Spaß. Wenn man selektiv liest (was der Autor empfiehlt), ist man in 90 Minuten durch und hat damit eine bessere Alternative zu einem samstäglichen Bundesliga-Spiel der Güteklasse Cottbus gegen Bielefeld.

Foto: manager-magazin.de
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.