KPMG Augen zu und abgehakt

Deutschlands größter Wirtschaftsprüfer KPMG gerät wegen seiner Rolle bei zahlreichen Affären ins Zwielicht. Dabei geht es nicht nur um Nachlässigkeiten und schlampige Arbeit im Einzelfall. Es geht um etwas viel Grundsätzlicheres: die mangelnde Distanz der Prüfer zu den Unternehmen, die sie eigentlich kontrollieren sollten.
Von Dietmar Palan und Ulric Papendick