Hotels Nicht alle Sterne funkeln

Minischreibtische, fehlender Internetanschluss und mysteriöse Armaturen - oft sind es Kleinigkeiten, die Vielreisenden das Leben schwer machen. Welche Herbergen Experten exklusiv für manager magazin empfehlen.
Von Anne Preissner

Die besten Hotels weltweit

Stadt Tipps
London London Park Lane, InterContinental Hotels: renoviertes Haus in zentraler Lage.
Sofitel St. James: wohnliche Zimmer und äußerst hilfsbereites Personal.
Hilton London Tower Bridge: professioneller Service und gemütliche Zimmer.
Shanghai Four Seasons Hotel Shanghai: guter Service und attraktives Fitnesszentrum.
Crown Plaza Hotel Fudan Shanghai: am Stadtrand gelegen, aber Value for Money.
Le Royal Méridien Shanghai: gutes Buffetrestaurant und schöner Pool.
Paris Hotel Alexander, Sol Meliá: Haus mit viel Atmosphäre in ausgezeichneter Lage.
Park Hyatt Paris Vendôme: große Zimmer mit stilvoller Einrichtung.
Golden Tulip Opera De Noailles: kleines Hotel mit zuvorkommendem Personal.
Peking Swissôtel Beijing: wohnliche Zimmer, U-Bahn vor der Tür, freundliches Personal.
Kempinski Hotel Beijing Lufthansa Center: Toplage nahe Airport-Highway.
Shangri-la Kerry Centre Hotel: große Zimmer mitten im Business-Distrikt.
Moskau Sheraton Palace Hotel: gutes Preis-Leistungs-Verhältnis mitten im Stadtzentrum.
Marriott Royal Aurora Hotel: schöne Zimmer, professioneller Conciergeservice.
Radisson SAS Slavyanskaya Hotel: hilfsbereites Personal, Lage in Metro-Nähe.
Wien Hotel de France, Austria Hotels: freundliche Angestellte und gutes Frühstück.
Hotel Sacher: barockes Traditionshaus mit empfehlenswertem Service.
Mercure Secession: ein Touch von Jugendstil, nettes Personal, reizvolle Lage.
Zürich Steigenberger Bellerive au Lac: in Opernnähe gelegenes Haus mit gutem Service.
Arabella Sheraton Neues Schloss: bequeme Zimmer und freundliches Personal.
Widder Hotel: mit Liebe zum Detail restaurierte Stadthäuser mit Profiservice.
Bombay (Mumbai) The Leela Kempinski: schöne Zimmer in Airport-Nähe, gutes Business-Center.
Renaissance Mumbai Hotel Convention Centre: prima Konferenzräume.
Le Royal Méridien Mumbai: kleineres Haus mit freundlichem Personal.
Budapest K+K Hotel Opera: stilvolles Interieur und zuvorkommendes Personal.
Art’otel Budapest: vier renovierte Häuser mit geräumigen Zimmern.
NH Budapest: große Zimmer und gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
Dubai Burj al Arab: mehr Sehenswürdigkeit als Hotel mit Luxus ohne Ende.
Jebel Ali Golf Resort Spa: Hotelklassiker mit hohem Freizeitwert.
Traders Hotel Dubai: erschwingliche Alternative zu den Sterne-Palästen.
New York Mandarin Oriental: luxuriöses Hotel mit fantastischer Aussicht.
Casablanca Hotel: kleines stylishes Hotel mit persönlichem Service.
Soho Grand Hotel: Luxusherberge für Designliebhaber mitten im Big Apple.
Brüssel Sofitel Brussels Toison d’Or: gute Lage, Preis und Leistung stimmen.
Rocco Forte Hotel Amigo: erstklassiger Service neben dem Grand Place.
Crowne Plaza Hotel Brussels Airport: gute Zimmer, hilfsbereites Personal.

Die besten Hotels in Deutschland

Luxus First Class Businessclass
Berlin Rocco Forte Hotel de Rome: geschmackvolle und großzügige Zimmer in ausgezeichneter Lage.
Ritz Carlton: Service at it‘s best.
Kempinski Adlon: Grandhotel für Statusbewusste.
Grand Hyatt: coole Architektur – entweder man mag’s oder nicht. Ausgezeichneter Service.
InterContinental: Klassiker für Geschäftsreisende.
Radisson SAS: Superlage und schickes Interieur.
Courtyard by Marriott: nicht ganz zentral gelegen, aber gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
Novotel Tiergarten: Neues Hotel in Bestlage, besondern wenn man an der Spree joggen will.
München Bayerischer Hof: verbindet Business mit Münchener Lebensart – eine Welt für sich.
Mandarin Oriental: extrem luxuriös und persönlich.
Kempinski Vier Jahreszeiten: klassisches Grandhotel in Superlage, manche Zimmer etwas altertümlich.
Westin: Topadresse für Geschäftsreisende.
Sofitel Bayerpost: zentral am Bahnhof gelegenes Haus, dessen Innenarchitektur allerdings polarisiert.
Hilton City: ein bisschen in die Jahre gekommen, dennoch ein vorzügliches Business-Hotel.
Courtyard by Marriott: erste Wahl für Gäste, die preisleistungsbewusst sind; absolut neues Haus.
Innside Premium: Hier denkt und lebt man Business.
Accor Suite Hotel Parkstadt Schwabing: Wo sonst gibt es 30-Quadratmeter-Zimmer zum Eco-Preis?"
Hamburg Fairmont Vier Jahreszeiten: hanseatischer wohnen geht nicht in Hamburg, optimal für Businesspeople.
Louis C. Jacob: Wer in stilvollem Rahmen Geschäfte machen will, logiert hier richtig. Wermutstropfen: weit draußen an der Elbchaussee.
Steigenberger: hervorragende Lage und Profiservice.
Gastwerk: das originellste Tophotel der Stadt.
Sofitel am Alten Wall: mit viel Liebe gestaltetes Haus in der obersten Accor-Kategorie.
Royal Méridien: tolle Zimmer, Kunst ist Trumpf.
Side: Hier passen Business und Design zusammen.
Grand Elysee: gutes Tagungshotel in Alsternähe.
East: preisgekrönte und lässige Designherberge.
Madison: erste Adresse für Geschäftsreisende, die persönliche Atmosphäre und Gastlichkeit schätzen.
Frankfurt Steigenberger Frankfurter Hof: nach Renovierung ein sehr luxuriöses Haus und weniger steif, als es wirkt.
Rocco Forte Villa Kennedy: traumhaftes Schlossambiente mit großzügigen, modernen Zimmern.
Radisson SAS: futuristisch und originell designt.
Hilton: alles funktioniert auf hohem Niveau.
Arabella Sheraton Grand (Westin): nach erheblichen Investitionen wieder auf dem Stand der Dinge.
Fleming’s an der Messe: prima Lage, leider etwas laut.
The Pure: für Geschäftsreisende geeignetes Lifestylehotel unweit des Bahnhofs.
Düsseldorf Steigenberger Parkhotel: einziges Grandhotel der Stadt in exzellenter Lage.
Nikko: einst bevorzugte Herberge nur für Japaner, erfreut sich das Haus inzwischen allseits großer Beliebtheit.
InterContinental: verkehrsgünstige Lage.
Radisson SAS Medienhafen: kreativ gestaltetes Business-Hotel, vorzügliches Restaurant.
Mercure Seestern: klassisches, gut gelegenes Business-Hotel.
Lindner Congress Hotel: modernste Kommunikationstechnik.
Holiday Inn City Centre: tolle Lage am Ende der Kö.
Köln Excelsior Ernst: Hotelklassiker in Toplage; wenn es das Budget zulässt, eine Juniorsuite buchen.
Dom Hotel (Le Méridien): tolle Lage mit Domblick, die Ausstattung ist nicht ganz so spektakulär.
Hyatt Regency: konsequente Ausrichtung auf Business-Traveller, toller Panoramablick auf die Altstadt.
Hilton: Besticht wie nahezu alle Häuser der Kette durch hoch professionellen Service.
Park Inn: gut ausgestattetes, funktionales Hotel.
Hopper Hotel St. Antonius: komfortables Vier-Sterne-Haus in historischem Ambiente.
Hopper Hotel Et Cetera: Komfort im Ex-Kloster.
Stuttgart Althoff Hotel am Schlossgarten: sehr schöne Grünlage und Spitzengastronomie.
Le Méridien: nach Umbau alles vom Feinsten.
Steigenberger Graf Zeppelin: Profiservice kompensiert die baujahrbedingten Schwachstellen.
"Europe: professionell gemanagtes Business- und Tagungshotel, aber nichts fürs Herz.
Mo-Hotel: durchdesigntes Hotel, das man im wenig lifestyligen Stadtteil Vaihingen nicht erwartet.
Hannover Maritim Grand Hotel: funktionales und gut ausgestattetes Business- und Tagungshotel.
ArabellaSheraton Pelikan: Das Haus besticht durch die geglückte Kombination von Alt und Neu.
Courtyard by Marriott: gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und richtig gute Mitarbeiter.
Mercure City: zweckmäßiges Haus in Bahnhofsnähe.
Leipzig Der Fürstenhof: kleines, schickes Hotel in Altstadtnähe mit feiner Gastronomie. Marriott: ein klassisches Marriott-Haus mit Komfort auf hohem Niveau. Novotel: zentral gelegen und dennoch ruhig, unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis.
Luxus: weit überdurchschnittliche Servicequalität und viele Extras; First Class: Vier- und Fünf-Sterne-Häuser, die stark auf Business-Reisende ausgerichtet sind; Business Class: Funktionalität entscheidet.