Sonntag, 15. Dezember 2019

Sammler Jäger in Nadelstreifen

2. Teil: Uhren für den Tresor

Uhrenexperte Jörg Mehltretter (55) sagt, es gebe zwei Arten von Sammlern. Den Techniksammler, der mal von seiner Frau eine Omega "Seamaster" (Preis circa 4500 Euro) geschenkt bekommen hat und seitdem seine Sammlung technisch aufwendiger Uhren mit mechanischen Werken vervollständigt.

Für 23.383 Euro wechselte diese Rolex "Daytona" aus Stahl im Dezember bei Ebay den Besitzer - die teuerste Rolex, die bisher über Ebay verkauft wurde. Das Modell ist ein Klassiker aus den 70er Jahren, der neu rund 1000 Euro kostete.
Und den Renommeesammler, der teure Uhren zwecks Egotuning kauft und zum Beispiel eine "Lange 1" trägt oder eine Hublot "Big Bang Black Magic" für 9800 Euro.

Letztere zwingt dem Verfasser eines Kompendiums über hochwertige Armbanduhren ("Die Noblen aus der Schweiz") einen verächtlichen Unterton in die Stimme. Er hält Hublot für eine Angebermarke, deren Uhren keine eigenen Werke haben und zudem - peinlich - mit Gummiarmbändern ausgestattet sind.

Die Uhrensammelei, so Mehltretter, sei besonders unter Führungskräften schwer in Mode, wenngleich der Experte die Meinung vertritt: "Je souveräner ein Manager ist, desto weniger achtet er auf seine Uhr."

Das neue manager magazin

Titel
Die Jagd auf Wiedeking
Der Ex-Porsche-Chef in den Fängen der Justiz

Udo Winter (44) sammelt sportliche Rolex- und Breitling-Modelle. Seinen richtigen Namen will der Bankmanager nicht nennen. Bei einem Sammlerkollegen ist eingebrochen worden, nachdem eine Zeitung über dessen exklusives Hobby berichtet hatte.

Der Finanzexperte verkörpert einen neuen Typus des Uhrensammlers: Winter betrachtet seine Uhren als Investition: "Ich kaufe jede Uhr mit dem Ansatz, dass sie beim Weiterverkauf jede Festgeldanlage schlagen muss", sagt er.

Die kindliche Verzückung, mit der viele Uhrensammler ihre Preziosen präsentieren, ist dem Porsche-Fahrer fremd. Ungerührt legt er sein teuerstes Stück auf den Tisch, eine Rolex "Submariner" im Wert von 10.000 Euro. Bringt die Uhr die richtige Rendite, wird sie verkauft, sonst kommt sie zu Hause wieder in den Tresor. Den aktuellen Marktpreis erfährt Winter bei Ebay, einem der wichtigsten Handelsplätze für Sammler und Händler.

Seite 2 von 3

© manager magazin 6/2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung