Gesellschaft Karrierekomplex

"Wir brauchen einen neuen Feminismus" - das ist inzwischen auch bei Silvana Koch-Mehrin in Brüssel angekommen, Europa-Abgeordnete der FDP und zweifache Mutter. Deshalb nennt sie ihr Buch "Schwestern" und steckt es in das Genre "Streitschrift". Ein Frauenbuch, das auch Männer lesen sollten.

Erkenntniswert: Wer sich nicht abschrecken lässt, wird belohnt: Statt mit feministischem Geschwafel zu langweilen, zerlegt Koch-Mehrin die aktuellen Debatten rund um den deutschen Muttermythos, Kita-Plätze oder Ehegattensplitting präzise, klar und mutig.

Sie zieht Vergleiche mit anderen EU-Ländern und zitiert aus Studien, die das Gegenteil dessen belegen, was ihre Feinde, die "Retro-Apostel" der neuen Bürgerlichkeit, behaupten. Aufgelockert wird das Ganze durch Anekdoten aus ihrem politischen und privaten Leben sowie viel Selbstironie.

Stil: Silvana Koch-Mehrin schreibt ohne Parteiideologie, faktenreich und humorvoll - wieso sind nicht alle Politikerbücher so?

Nutzwert: Schön für Frauen: Der Kind-oder-Karriere-Komplex scheint typisch deutsch zu sein. So ist von den acht EU-Kommissarinnen nur eine kinderlos, die anderen sind mehrfache Mütter.

Aufschlussreich für Männer: Koch-Mehrin widmet auch den Herren, die neuerdings dank des Elterngeldes für einige Monate aus dem Beruf aussteigen können, ein Kapitel. Ihre These: Bekennende Väter werden in der Wirtschaft noch mehr diskriminiert als Mütter.

Foto: manager-magazin.de