Montag, 21. Oktober 2019

Ökotechnik Das grüne Jahrhundert

7. Teil: China begibt sich auf den Ökotrip

Natürlich wird die Öko-Wende nicht abrupt, sondern allmählich vonstatten gehen. Die Weltwirtschaft steht am Beginn eines Prozesses, der sich noch über weitere Jahrzehnte fortsetzen muss.

Allmähliche Öko-Wende: Je schneller der Umbau geschieht, desto größer sind unsere Chancen, den gewohnten Lebenskomfort weiter zu genießen.
[M]DPA;mm.de
Allmähliche Öko-Wende:
Je schneller der Umbau geschieht, desto größer sind unsere Chancen, den gewohnten Lebenskomfort weiter zu genießen.
Je schneller der Umbau geschieht, desto größer sind unsere Chancen, den gewohnten Lebenskomfort weiter zu genießen.

So rechnet Lester Brown vom Earth Policy Institute vor: Würden die USA in den nächsten zehn Jahren die Pkw-Flotte allmählich ersetzen durch Hybrid-Fahrzeuge, die eine Kombination von Elektro- und Benzinmotoren einsetzen, ließe sich damit der Spritverbrauch halbieren, "ohne dass weniger gefahren werden müsste".

Hehre Ziele, profitable Cleantech-Produkte, ökonomisch angefeuertes Umweltbewusstsein beim Kunden - regelt sich nun alles wie von selbst?

Tatsächlich wird die Gesetzgebung der Staaten weiter eine große Rolle spielen. Denn je größer die Anreize für Umwelt- und Ressourcenschonung, desto schneller gelingt die grüne Wende.

Peter Hennicke, Präsident des Wuppertaler Instituts für Klima, Umwelt, Energie, fordert ein "Leap Frogging" - ein Ansetzen zu großen Technologiesprüngen, um nach dem Vorbild der Frösche mühselige Streckenabschnitte zu überwinden.

Unterstützung erhält diese Forderung ausgerechnet vom chinesischen Staat. Die größte Wachstumsregion für Massenmotorisierung hat sich auf den Ökotrip begeben. Alle drei Jahre gelten verschärfte Schadstoffklassen für neu zugelassene Pkw.

Die EU, deren Regelwerke hierzu weit gehend übernommen wurden, ließ sich für jeden dieser Fortschritte bis zu fünf Jahre Zeit.

© manager magazin 2/2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung