Lebensstil Wechselwähler

Junge, gut verdienende Aufsteiger verweigern sich klassischen Kaufgewohnheiten. Sie verwöhnen sich mit teuren Extras und knausern an der Supermarktkasse.
Von Klaus Ahrens und Hanno Pittner
Designklassiker: Tischlampe Tolomeo von Artemide

Designklassiker: Tischlampe Tolomeo von Artemide

Dirk Koeberle (36): Diplomkaufmann und Marketingleiter beim Herrenausstatter Wormland in Essen, pflegt einen Lebensstil, der auf Wertbeständigkeit und neue Erfahrungen baut. Der Freizeitruderer hat sich eingerichtet zwischen Designklassikern und sammelt Modefotografien. Am Handgelenk trägt er eine Rolex "Explorer", und sein Auto ist ein Jeep. Er genießt die Gourmetküche der jungen Wilden, Rieslingweine junger Winzer, ins Büro fährt er S-Bahn zweiter Klasse. Er sagt von sich: "Ich gehöre zu den typischen Hybrid-Kunden."

Dirk Koeberle (36): Diplomkaufmann und Marketingleiter beim Herrenausstatter Wormland in Essen, pflegt einen Lebensstil, der auf Wertbeständigkeit und neue Erfahrungen baut. Der Freizeitruderer hat sich eingerichtet zwischen Designklassikern und sammelt Modefotografien. Am Handgelenk trägt er eine Rolex "Explorer", und sein Auto ist ein Jeep. Er genießt die Gourmetküche der jungen Wilden, Rieslingweine junger Winzer, ins Büro fährt er S-Bahn zweiter Klasse. Er sagt von sich: "Ich gehöre zu den typischen Hybrid-Kunden."

Foto: Marcus Höhn
Teure Uhr: Rolex "Explorer"

Teure Uhr: Rolex "Explorer"

Wohnklassiker: Möbel designed by Walter Knoll

Wohnklassiker: Möbel designed by Walter Knoll

Accessoire: Bunte Handtasche aus dem italienischen Fashion-Haus Etro

Accessoire: Bunte Handtasche aus dem italienischen Fashion-Haus Etro

Neli Genowski: Kauffrau und Inhaberin einer Weinhandlung in Berlin, ist verliebt in schöne Dinge und gibt sorgsam Acht auf ihr Äußeres. Das unterstreicht sie durch erlesenen Schmuck - möglichst mit Brillanten - und modische Accessoires, wie etwa die bunten Handtaschen aus dem italienischen Fashion-Haus Etro. Sie erfährt die Zeit vom Damenmodell einer Rolex "Oyster Perpetual" und fliegt mit Billigairlines in den Urlaub, sie isst gern bei Sterne-Köchen und kauft ihre Lebensmittel beim Discounter. Sie sagt: "Ich gebe nur Geld für Dinge aus, die mir wichtig sind."

Neli Genowski: Kauffrau und Inhaberin einer Weinhandlung in Berlin, ist verliebt in schöne Dinge und gibt sorgsam Acht auf ihr Äußeres. Das unterstreicht sie durch erlesenen Schmuck - möglichst mit Brillanten - und modische Accessoires, wie etwa die bunten Handtaschen aus dem italienischen Fashion-Haus Etro. Sie erfährt die Zeit vom Damenmodell einer Rolex "Oyster Perpetual" und fliegt mit Billigairlines in den Urlaub, sie isst gern bei Sterne-Köchen und kauft ihre Lebensmittel beim Discounter. Sie sagt: "Ich gebe nur Geld für Dinge aus, die mir wichtig sind."

Foto: Marcus Höhn
Ohringe: Mit Brillanten besetzter Schmuck ist angesagt

Ohringe: Mit Brillanten besetzter Schmuck ist angesagt

Für Damen: Rolex "Oyster Perpetual"

Für Damen: Rolex "Oyster Perpetual"

Küchenhelfer: Küchenmaschine aus der Artisan® Serie von Kitchenaid

Küchenhelfer: Küchenmaschine aus der Artisan® Serie von Kitchenaid

Robin S. Kroha (35): Politologe und Special Account Manager bei dem Sicherheitsberater Control Risks in Berlin, geht es um Werte und deren Bewahrung. Mit viel Sachkenntnis sucht er Hilfsmittel für seine mit Leidenschaft ausgeübten Küchenkünste aus (Espressomaschine, Küchenhilfe, Messer), Restaurantbesuche dagegen meidet er. Seine Möbel bezieht er von einem befreundeten Kunstschreiner, seine Maßanzüge von einem Schneider aus Thailand, seine Uhren aus dem sächsischen Glashütte. Er sagt: "Ich mag Dinge, die funktionieren."

Robin S. Kroha (35): Politologe und Special Account Manager bei dem Sicherheitsberater Control Risks in Berlin, geht es um Werte und deren Bewahrung. Mit viel Sachkenntnis sucht er Hilfsmittel für seine mit Leidenschaft ausgeübten Küchenkünste aus (Espressomaschine, Küchenhilfe, Messer), Restaurantbesuche dagegen meidet er. Seine Möbel bezieht er von einem befreundeten Kunstschreiner, seine Maßanzüge von einem Schneider aus Thailand, seine Uhren aus dem sächsischen Glashütte. Er sagt: "Ich mag Dinge, die funktionieren."

Foto: Marcus Höhn
Edle Armbanduhr: Modell "Orion" von Nomos Glashütte

Edle Armbanduhr: Modell "Orion" von Nomos Glashütte

Edle Stoffe: Anzug von Ermenegildo Zegna

Edle Stoffe: Anzug von Ermenegildo Zegna

Foto: Arnt Haug
Maßkonfektion: Anzug von Giorgio Armani

Maßkonfektion: Anzug von Giorgio Armani

Foto: Arnt Haug
Torsten Iben (35): Gründer und Geschäftsführer des IT-Dienstleisters Financial Webworks in München, verbringt seine Freizeit gern am Steuer eines Privatflugzeugs über den Wolken, für Flugreisen bevorzugt er aber Billiglinien. Als Uhr trägt er einen Fliegerchronografen von Breitling, als Kleidung Maßkonfektion, die er sich etwas kosten lässt. Gourmetküche guter Restaurants steht gelegentlich auf dem Programm, der Preis spielt keine Rolle. Möbel dagegen dürfen schon mal aus dem Ikea-Lager kommen. Er sagt: "Wenn ich teuer kaufe, dann als Belohnung und Ansporn."

Torsten Iben (35): Gründer und Geschäftsführer des IT-Dienstleisters Financial Webworks in München, verbringt seine Freizeit gern am Steuer eines Privatflugzeugs über den Wolken, für Flugreisen bevorzugt er aber Billiglinien. Als Uhr trägt er einen Fliegerchronografen von Breitling, als Kleidung Maßkonfektion, die er sich etwas kosten lässt. Gourmetküche guter Restaurants steht gelegentlich auf dem Programm, der Preis spielt keine Rolle. Möbel dagegen dürfen schon mal aus dem Ikea-Lager kommen. Er sagt: "Wenn ich teuer kaufe, dann als Belohnung und Ansporn."

Foto: Marcus Höhn
Teures Hobby: Kleinflugzeug von Diamond

Teures Hobby: Kleinflugzeug von Diamond

Fliegerchronograf: Breitling "Navitimer World"

Fliegerchronograf: Breitling "Navitimer World"

Maßanfertigung: Schuhe von Klemann Shoes

Maßanfertigung: Schuhe von Klemann Shoes

Foto: Martin Luther
Alexander Schmiedt (34): Gelernter Jurist und zuständig für strategische Marketingprojekte bei Montblanc in Hamburg, lebt nach der Devise, nicht genug Geld zu haben, um billig einkaufen zu können. Deshalb trägt er Schuhe vom Handwerker aus Budapest (mitunter 15 Jahre lang) und Anzugklassiker vom Herrenausstatter aus Mailand. Auf seinen Ferienfernreisen schätzt er Fünf-Sterne-Resorts im Süden Indiens. Während er zu Hause Nahrungsmittel auch bei Lidl kauft. "Ich habe keine Präferenz für bestimmte Premiumprodukte."

Alexander Schmiedt (34): Gelernter Jurist und zuständig für strategische Marketingprojekte bei Montblanc in Hamburg, lebt nach der Devise, nicht genug Geld zu haben, um billig einkaufen zu können. Deshalb trägt er Schuhe vom Handwerker aus Budapest (mitunter 15 Jahre lang) und Anzugklassiker vom Herrenausstatter aus Mailand. Auf seinen Ferienfernreisen schätzt er Fünf-Sterne-Resorts im Süden Indiens. Während er zu Hause Nahrungsmittel auch bei Lidl kauft. "Ich habe keine Präferenz für bestimmte Premiumprodukte."

Foto: Marcus Höhn
Ferienfernreisen: Bald auch mit dem Airbus A380

Ferienfernreisen: Bald auch mit dem Airbus A380

Fünf-Sterne-Resort: Ayurveda - Agastya Garden in Kerala

Fünf-Sterne-Resort: Ayurveda - Agastya Garden in Kerala

Foto: ayurveda.ch
Erlebniswelt: Apo Riff - das größte atollartige Korallenriff der Philippinen

Erlebniswelt: Apo Riff - das größte atollartige Korallenriff der Philippinen

Foto: aqualung.de
Kay Schuppe: Frisch gebackener MBA und Manager bei BP Lubricants Europe mit Sitz in Hamburg, reizen neue Erfahrungen. Die gewinnt er auf Fernreisen nach Südostasien, wo er sich gern in Tauchresorts aufhält. Oder bei Besuchen in Spitzenrestaurants, die er mit Freunden als Festessen zelebriert. Seine Anzüge aus englischen Stoffen näht ihm ein Schneider in Bangkok, seine Weine bezieht er aus Südafrika. Gespart wird an der Wohnung. Er sagt: "Für die Arbeit, die ich mache, will ich mir auch etwas leisten."

Kay Schuppe: Frisch gebackener MBA und Manager bei BP Lubricants Europe mit Sitz in Hamburg, reizen neue Erfahrungen. Die gewinnt er auf Fernreisen nach Südostasien, wo er sich gern in Tauchresorts aufhält. Oder bei Besuchen in Spitzenrestaurants, die er mit Freunden als Festessen zelebriert. Seine Anzüge aus englischen Stoffen näht ihm ein Schneider in Bangkok, seine Weine bezieht er aus Südafrika. Gespart wird an der Wohnung. Er sagt: "Für die Arbeit, die ich mache, will ich mir auch etwas leisten."

Foto: Marcus Höhn
Spitzenrestaurant: Landhaus Scherrer an der Elbchaussee in Hamburg

Spitzenrestaurant: Landhaus Scherrer an der Elbchaussee in Hamburg

Edle Stoffe: Anzug von Kiton

Edle Stoffe: Anzug von Kiton

Zeitmesser: IWC-Uhr in 18 Karat Rotgold mit braunem Krokolederarmband

Zeitmesser: IWC-Uhr in 18 Karat Rotgold mit braunem Krokolederarmband

Wolfgang Brand (35): Finanzvorstand der IT-Firma SHS Informationssysteme AG in München, ist gern Gast im Gourmetrestaurant, öfter aber bei McDonalds, beim Griechen oder Türken um die Ecke - am Arm eine teure IWC-Uhr, gekleidet in einen feinen Zwirn von Brioni. Bei der Einrichtung tun es auch Billigmöbel, aber zur Unterhaltung soll es schon ein kostspieliger Flachbildschirm sein. Für den Urlaub gilt: Sparen beim Fliegen, Geldausgeben beim Hotel. Er sagt: "Ich gönne mir Luxus, weil er mir gut tut."

Wolfgang Brand (35): Finanzvorstand der IT-Firma SHS Informationssysteme AG in München, ist gern Gast im Gourmetrestaurant, öfter aber bei McDonalds, beim Griechen oder Türken um die Ecke - am Arm eine teure IWC-Uhr, gekleidet in einen feinen Zwirn von Brioni. Bei der Einrichtung tun es auch Billigmöbel, aber zur Unterhaltung soll es schon ein kostspieliger Flachbildschirm sein. Für den Urlaub gilt: Sparen beim Fliegen, Geldausgeben beim Hotel. Er sagt: "Ich gönne mir Luxus, weil er mir gut tut."

Foto: Marcus Höhn
Feiner Zwirn: Anzug von Brioni

Feiner Zwirn: Anzug von Brioni

Home Entertainment: Pioneer 16:9 Plasma-Fernseher

Home Entertainment: Pioneer 16:9 Plasma-Fernseher