Nanotechnologie Clevere Krümel

Über das Potenzial der neuen Werkstoffe kursieren allerlei utopische Fantasien. Dabei drängen erste Produkte bereits auf den Markt. Nanotechnologien könnten schon bald die nächste industrielle Revolution einleiten.
Ein Stempel formbaren Plastiks, der die Leitungsbahnen für einen Nano-chip abbildet, wird in Lack getaucht, der vor Säure schützt und unter UV-Licht aushärtet.

Ein Stempel formbaren Plastiks, der die Leitungsbahnen für einen Nano-chip abbildet, wird in Lack getaucht, der vor Säure schützt und unter UV-Licht aushärtet.

Foto: mm.de
Der Stempel drückt den UV-Lack auf eine Fläche mit leitfähigem Material, etwa Silizium.

Der Stempel drückt den UV-Lack auf eine Fläche mit leitfähigem Material, etwa Silizium.

Foto: mm
Die bestempelte Fläche wird mit UV-Strahlung belichtet. Der Lack härtet aus und bildet jetzt die künftigen Verdrahtungen auf dem leitfähigen Material ab.

Die bestempelte Fläche wird mit UV-Strahlung belichtet. Der Lack härtet aus und bildet jetzt die künftigen Verdrahtungen auf dem leitfähigen Material ab.

Foto: mm
Säure wäscht die nicht geschützte Leitschicht ab. In einem zweiten Schritt wird dann auch der Lack entfernt. Übrig bleiben die Leitungsbahnen, wenige Nanometer dick, in der passenden Verdrahtung für den Chip.

Säure wäscht die nicht geschützte Leitschicht ab. In einem zweiten Schritt wird dann auch der Lack entfernt. Übrig bleiben die Leitungsbahnen, wenige Nanometer dick, in der passenden Verdrahtung für den Chip.

Foto: mm
Mehr lesen über