Fallstudie Der Firmenakrobat

Wie Adolf Merckle mit seinen Beteiligungen jongliert