Technologietreiber Beispiel 4: Mikrosysteme

Winzige Maschinchen messen Druck und Temperatur, steuern Ventile und große Motoren - immer intelligenter, immer autonomer.

Prinzip:

Kleine autonome Systeme - also selbst steuernde Maschinen, oft mit eigener Energieversorgung - kombinieren Elektronik und Hydraulik. Zudem kontrollieren und regeln sie Teile größerer Systeme.

Anwendung im Auto:

  • Reifendrucksensoren;
  • Digitalkameras für Abstandswarner;
  • Mikrosysteme für Airbags erfassen optisch, ob ein Platz besetzt ist oder ob nur ein schwerer Einkaufskorb abgestellt wurde. Rechtzeitig vor einem Aufprall zurren die Sicherheitsgurte den Passagier in eine Position, in der die Airbags optimal wirken. Bei abgestelltem Gepäck werden die Prallsäcke nicht gezündet.
Übertragungsmöglichkeiten:
  • Medizintechnik;
  • in Duisburg steuern Entwicklungen des Fraunhofer-Instituts IMS alle technischen Geräte eines Musterbüros und eines Muster-Einfamilienhauses: Heizung und Warmwasser, Belüftung, Beleuchtung, Rollläden und Jalousien, Kühlschränke, Waschmaschine und so weiter.
Zeitbedarf:
Erste Spin-offs der automobilen Mikrosystemtechnik sind bereits auf dem Markt, sehr viele andere werden bald folgen.

Unternehmen:
BMW, Renault, Siemens, Viessmann, Nokia.

Weiter zu Beispiel 5: Telematik


Zurück zur Einleitung: Vollgas für den Fortschritt

Verwandte Artikel