Technologietreiber Beispiel 3: Neue Werkstoffe

Hochglänzend lackierte Kunststoffe ersetzen schweres Metall, Strom leitendes Plastik bildet die Basis für die Chips der Zukunft.

Prinzip:

Neue Werkstoffe kombinieren die Qualitäten bekannter Materialien, etwa die elektrische Leitfähigkeit von Metall mit der Korrosionsbeständigkeit von Kunststoffen. Bauteile, die bislang bei hohen Temperaturen oder in Feuchtzonen nicht eingesetzt werden konnten, finden dank der neuen Werkstoffe erweiterte Verwendungsfelder.

Anwendung im Auto:

  • Hochglänzend lackierte Kunststoffe ersetzen Karosserieteile - so reduziert sich das Gewicht, mithin sinkt der Verbrauch an Treibstoff;
  • mikroelektronische Komponenten, die auf Leiterplatten aus Kunststoff befestigt werden, können in Hochtemperaturbereichen arbeiten, etwa im Zylinderkopf oder am Einspritzventil des Motors.
Übertragungsmöglichkeiten:
  • Lackierte Kunststoffe eignen sich als Oberflächenmaterial für Möbel und andere Gebrauchsgegenstände;
  • elektrisch leitende Kunststoffe bilden die Basis für biegsame Chips und flexible Displays;
  • mikroelektronische Steuerungen werden in alle Problemzonen von Maschinen vordringen - zum Beispiel in Turbinen-Brennkammern oder in Hochdruckpumpen für aggressive Flüssigkeiten und Gas.
Zeitbedarf:
Neue Werkstoffe erobern bereits die Märkte. Mit weiteren Innovationen und Einsatzgebieten ist bald zu rechnen.

Unternehmen:
Philips, Siemens, Temic, Daimler-Chrysler.

Weiter zu Beispiel 4: Mikrosysteme


Zurück zur Einleitung: Vollgas für den Fortschritt

Verwandte Artikel