Bücher Einmal Ethik-Check-up, bitte!

Wertorientierung und Lebenssinn im Schnellkurs

Buholzer, Sonja A.: "Ver-rückte Zeiten";Orell Füssli, Zürich 2001, 232 Seiten, 59 Mark.

Die Schweizer Personalberaterin Sonja Buholzer hat ein Buch geschrieben, das Managern bei der persönlichen Orientierung helfen soll. Wie in einem klassischen Drama geht es in "Verrückte Zeiten" um die Verantwortung der großen Entscheider und Veränderer in Zeiten des Wandels. Um die Verantwortung für sich selbst, wie auch für die Mitmenschen und die Umwelt.

In 18 Kapiteln behandelt Buholzer Themen wie den konstruktiven Umgang mit negativen Erfahrungen, die moderne Lebensabschnitts-Partnerschaft oder das Neben- einander von Männern und Frauen im Beruf.

Buholzer versucht so, Schritt für Schritt einen zeitgemäßen ethischen Rahmen für Führungskräfte abzustecken. Ihr kategorischer Imperativ, den sie zu Beginn des Buchs formuliert, lautet: "Gib dein Bestes dafür, ein würdevoller und Sinn stiftender, verantwortungsvoller und dieser Welt Wärme schenkender Gast auf Zeit zu sein."

Das klingt erfreulich unverbindlich und damit leicht zu befolgen. Doch so billig lässt Buholzer ihre Leser nicht davonkommen. Sie präsentiert konkrete Regeln für die Ausgestaltung ihres Imperativs im Arbeitsalltag. Da findet sich zum Beispiel die Forderung, "persönlichen Erfolg mit Großzügigkeit zu koppeln".

Hinter Buholzers Prinzipien steckt die Logik der Nachhaltigkeit: Es lohnt sich, moralisch zu sein. Nachhaltigkeit verbietet zum Beispiel Täuschungsmanöver zu Lasten anderer Marktteilnehmer um des eigenen kurzfristigen Vorteils willen.

Die Autorin hat sich ein volles Programm vorgenommen, und bisweilen droht sie im Verlauf des Buchs ins Beliebig-Esoterische zu entschweben. Doch sie wird ihrer Macher-Zielgruppe gerecht, indem sie jedes Kapitel mit einer Checkliste beendet ­ Sinnsuche per Selbsttest. Im Kapitel "Marke Ich ­ Abschied von Mogelpackungen" heißt es: "Wie definiere ich meine Ich-Marke in drei Sätzen? Worin ist sie unique?" Existenzialismus auf Manager-Deutsch.

Fazit: Ein geistiges Reengineering-Programm für Manager auf Sinnsuche. Buholzer liefert zeitgemäße Antworten auf ethische Fragen, robust genug für den Einsatz im Unternehmensalltag.

Kapitalismus und Ethik

Das Individuum als Produktionsfaktor, Entscheider, Visionär - schließlich aber auch Mensch. manager magazin stellt Ihnen spannende wie lehrreiche Lektüre vor.

Verwandte Artikel