Ambiente 2007 Schöner leben

Froschtasche, Edelbestecke, Gläser mit Diamanten - auf der Messe "Ambiente" setzen die Konsumgüterhersteller die Trends. Von Möbeln über Küchenausstattung und Schmuck bis hin zur Tischdeko ist alles dabei. Einer der Höhepunkte ist aber die Verleihung des Designpreises der Bundesrepublik Deutschland sein.

Frankfurt am Main - Vom 9. bis 13. Februar wird in den Messehallen der Mainmetropole Design ganz groß geschrieben: Auf der Konsumgütermesse "Ambiente" präsentieren die Hersteller das Neuste, was es derzeit an Luxus- und Lifestylegütern gibt.

Trends und Innovationen gibt es dabei auch in den Geschäften der Frankfurter Innenstadt zu sehen. Unter dem Motto "Ambiente goes City" präsentieren Aussteller in ausgewählten Geschäften und Kaufhäusern Top-Neuheiten noch bevor diese im Handel zu kaufen sind. Einer der Höhepunkte wird wieder die Verleihung des Designpreises der Bundesrepublik Deutschland sein, dessen Preisträger manager magazin bereits vorgestellt hat.

Neu in diesem Jahr präsentiert sich die Silbertriennale, die 100 Exponate von Bestecken, Tafelgeräten und Objekten in Silber zeigt. Sowieso vereint die Ambiente drei Leitmessen vereint unter ihrem Dach: Bei der "Dining" präsentieren sich unter anderem Hersteller von Geschirr, Besteck, Küchentextilien und -möbeln sowie Elektro-Kleingeräten. Um Schmuck, Geschenkartikel, Festdekorationen, Kunsthandwerk und Raucherutensilien dreht sich alles bei der "Giving". Bei der Einzelmesse "Living" geht es um Möbel, Wohntextilien und -accessoires.

Retro-Chic, schlicht und edel

Insgesamt ist bei der Gestaltung von Möbeln und Wohnaccessoires den Veranstaltern zufolge die Besinnung aufs Wesentliche angesagt, auf Qualität und klassische, zeitlose Formen. Dabei bleibt das Design schlicht aber dennoch edel. Zudem lassen im Wohnbereich schmiedeeiserne Möbel den "Retro-Chic" lebendig werden.

Aber auch designorientierte multifunktionelle Lösungen sind gefragt. Möbel die komfortabel und funktional, dabei aber auch bequem und vielseitig einsetzbar sind: Ob die Bettbank im Schlafzimmer, die Sitzgelegenheit im Wohnzimmer oder die Ablage im Flur - von den neuen Möbelstücken ist vielseitige Einsetzbarkeit gefragt. Sie müssen sich dem individuellen Lebensstil ihrer Besitzer anpassen.

Trendfarbe weiß

Trendfarbe weiß

Das gilt auch für den Wohnbereich draußen - für Terrasse und Balkon: Die Grenzen zwischen Innen- und Außenbereich verschwimmen immer mehr. Balkon und Terrasse werden zu vollwertigen Lebensräumen, was sich auch bei den Möbeln widerspiegelt. Stühle und Liegen aus Aluminium mit Cool-Touch-Oberfläche sorgen für angenehme Kühle auch bei heißen Temperaturen, farbige Milchglasplatten setzen frische Akzente. Dabei machen neuartige Materialien die Möbel widerstandfähig gegen Wind und Wetter.

Im Tischbereich gibt es Reminiszenzen an den Art-Deco-Stil der 20er Jahre, wobei sich elegante Formen mit kostbaren Materialien, starken Farben und sinnlichen Themen verbinden. Florale, frühlingshafte Elemente auf klassisch weißem Geschirr lassen Romantik aufleben. Und auch der Klassiker Gold ist wieder da - als zartes Dekor aber auch in Form von Ornamenten.

Und auch in der Tischkultur ist Multifunktionalität gefragt: Zahlreiche neue Porzellanserien bieten Schüsseln, Schalen und Servierplatten, die vielfach kombiniert und immer wieder neu zusammengestellt werden können. Bei den Geschenkartikeln und Accessoires sind neben der Trendfarbe Weiß Pink und Grün sehr präsent - zum Teil auch in Kombination mit floralen Elementen. Aber auch asiatisch inspirierten Mustermixe oder geometrische Motive und Edelstahl liegen im Trend. Prinzipiell geht der Trend den Ambiente-Organisatoren zufolge insgesamt zur aufwändigeren Gestaltung von Accessoires.

Insgesamt werden zu der Messe, auf der 4600 Aussteller auf einer Fläche von 193. 000 Quadratmetern ihre Neuheiten präsentieren, rund 140.000 Besucher erwartet.

Die Stimmung bei den ausstellenden mittelständischen Unternehmen ist nach Einschätzung der Messegesellschaft trotz der Steuer- und Abgabenerhöhung zum Jahresanfang nach wie vor von Optimismus geprägt. Von der "Ambiente" erhoffen sich die Firmen weitere Impulse.

In diesem Jahr kommt die Mehrheit europäischer Firmen aus Deutschland (1488), Italien (359), den Niederlanden (142), England (135) Frankreich (132), und Spanien (117).

manager-magazin.de mit Material von ddp

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.