Nur wenig Impuls durch US-Wahlkampf Twitter-Aktie stürzt - Nutzerzahlen enttäuschen

Trotz der hohen Aufmerksamkeit im laufenden US-Wahlkampf hat Twitter weniger neue Nutzer gewonnen als erwartet. Die Aktie bricht ein.
Twitter hat im abgelaufenen Quartal deutlich weniger tägliche Nutzer hinzugewinnen können als erwartet

Twitter hat im abgelaufenen Quartal deutlich weniger tägliche Nutzer hinzugewinnen können als erwartet

Foto: Dado Ruvic / REUTERS

Twitter hat im vergangenen Quartal trotz der großen Aufmerksamkeit durch den US-Wahlkampf lediglich eine Million neue Nutzer dazugewonnen und damit die Anleger schwer enttäuscht. Die Twitter-Aktie  fiel im nachbörslichen Handel am Donnerstag zeitweise um mehr als 16 Prozent.

Der Kurznachrichtendienst nannte 187 Millionen tägliche Nutzer für das jüngste Quartal. Von FactSet befragte Analysten hatten angesichts der Wahl und der Wiederaufnahme von Spielen in US-Sportligen einen Anstieg der Nutzerzahl auf 196 Millionen erwartet. Twitter nennt seit einiger Zeit nur noch die Zahl der Nutzer, die der Dienst täglich mit seiner Werbung erreichen kann. Im Heimatmarkt USA stagnierte der Wert bei 36 Millionen.

Der Umsatz stieg den Angaben zufolge im Jahresvergleich um 14 Prozent auf 936 Millionen Dollar, während Experten mit knapp 777,2 Millionen Dollar gerechnet hatten. Der Gewinn sank im dritten Quartal um gut ein Fünftel auf rund 28,7 Millionen Dollar. Die Einkünfte aus der Werbung stiegen um 15 Prozent auf 808 Millionen Dollar verglichen mit einer Vorhersage von knapp 646 Millionen Dollar. Im Vorquartal hatte Twitter von der Coronavirus-Pandemie profitiert. 

rei/dpa-afx/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.