Klavierbaukunst Guter Klang aus Eisenberg

Bis ins 18. Jahrhundert reicht die Geschichte des Klavierbaus der ehemaligen Residenzstadt Eisenberg. Dort wuchs und gedieh die Klavierbauwerkstatt der Familie Geyer, später wurde daraus die "Thüringer Pianoforte". Bis heute genießen die Klavier und Flügel unter Musikliebhabern und Künstlern einen ausgezeichneten Ruf.
Ruhige Hände gefragt: Instrumentenbauerin Anke Huhn arbeitet an der Mechanik eines Klavieres

Ruhige Hände gefragt: Instrumentenbauerin Anke Huhn arbeitet an der Mechanik eines Klavieres

Foto: DPA
Fast fertig: Instrumentenbauer Friedmar Lohöfener mit seinen nahezu fertig gestellten Klavieren

Fast fertig: Instrumentenbauer Friedmar Lohöfener mit seinen nahezu fertig gestellten Klavieren

Foto: DPA
Bereit zum Spielen: Klavierbauer Dietmar Schauer beim letzten Prüfgang

Bereit zum Spielen: Klavierbauer Dietmar Schauer beim letzten Prüfgang

Foto: DPA
Mehr lesen über