BlackBerry Nicht ohne meine E-Mails

Ob Sydney oder San Sebastian: E-Mails können an den meisten Orten der Welt statt mit einem Laptop seit neustem auch mit einem Handy abgerufen werden.

Bonn - BlackBerry: Das ist der Name eines E-Mail-Handys, das T-Mobile anbietet. Die Modelle 6230 und 7230 des kanadischen Herstellers Research in Motion verfügen über eine winzige Volltastatur und nutzen als erste frei verkäufliche Handys die Möglichkeit, mit GPRS-Funktechnik ständig mit dem Internet verbunden zu bleiben.

Das Eintreffen einer E-Mail wird binnen Sekundenbruchteilen gemeldet. Der Service sorgt dafür, dass Nutzer E-Mails unterwegs automatisch empfangen und so auf Geschäftsreise oder beim Kundenbesuch auch mobil informiert sind.

BlackBerry steht in zwei Varianten zur Verfügung: der BlackBerry Handheld 6230 besitzt ein Monochrom-Display, der BlackBerry Handheld 7230 ein hochauflösendes Farbdisplay mit 65.000 Farben.

Als Tribandgeräte fast überall einsetzbar

Auf dem BlackBerry können aber nicht nur E-Mails sofort gelesen, gespeichert, weitergeleitet oder beantwortet werden - wer möchte, kann mit dem Handy auch E-Mail Anhänge in den Formaten Microsoft Excel, Microsoft Power Point, Microsoft Word, Corel WordPerfect, Adobe PDF und ASCII Text abrufen. Der integrierte Attachment-Reader zeigt die Anhänge im Textformat an. Mit Hilfe einer Filterfunktion lässt sich die mobile Zustellung von E-Mails auf gewünschte Absender beschränken.

Neben dem Empfang und Versand von E-Mails sind der BlackBerry 7230 und 6230 als vollwertige Mobiltelefone einsetzbar, sie verfügen über zahlreiche Organizerfunktionen wie die Pflege von Kontakten oder Terminen. Als Tribandgeräte können die Handhelds in vielen Regionen der Welt eingesetzt werden.

Handytechnik: Einlass per Fingerabdruck NTT Docomo: Im Land der aufgehenden Uhren

Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.