PDA Handheld fürs Handgelenk

Fossil integriert den Organizer in die Armbanduhr. Im kommenden Jahr soll der erste Wrist-PDA mit Palm-Betriebssystem auf den Markt kommen.

Hamburg – Der amerikanische Uhrenhersteller Fossil plant einen vollwertigen Handheld fürs Handgelenk auf Basis des Palm-Betriebssystems. Donald Brewer, bei Fossil Vice President of Technology, kündigte den neuen Wrist-PDA mit Palm OS für April oder Mai des kommenden Jahres an.

Ausgestattet ist das Gerät mit dem üblichen Touchscreen. Außerdem verfügt der Mini-PDA über eine Infrarot-Schnittstelle und zwei Megabyte Speicher. Für knapp 300 Dollar ist der Handheld zu haben. Eine günstigere Version kommt unter dem Namen Abacus für 200 Dollar in den Handel.

Seit dem Frühjahr hat Fossil bereits das Vorgängermodel FX2001 im Angebot. Für dessen Betrieb ist allerdings ein vollwertiger PDA mit Palm-OS nötig. Direkt lassen sich Daten auf der PDA-Uhr nicht bearbeiten. Adressen und Termine müsse über den Infrarot-Port aufgespielt werden.

Der FX2001 verfügt über einen 190 Kilobyte Speicher und kann rund 1100 Adressen, 800 Terminen, 5000 Aufgaben und 350 Memos speichern. Besonderer Vorteil: Das Gerät ist bis zu 30 Meter Tiefe wasserdicht. Das schafft bislang noch kein herkömmlicher Handheld.

Verwandte Artikel