Mobile Dienste - E-Plus Spaßmaschine i-mode

Wer fetzige Klingeltöne, lustige Bilder und einen bunten Strauß von Informationsangebote mag, ist mit i-mode gut bedient. Mit seinem Datendienst orientiert sich E-Plus am japanischen Vorbild.

Das Angebot:

Seit der Cebit offeriert E-Plus den Datendienst i-mode. Den Service formte der drittgrößte deutsche Mobilfunkanbieter nach dem Vorbild von NTT Docomo. Der japanische Branchenprimus konnte mit der Übertragung von Bildern, Klingeltönen und verschiedensten Inhalten - etwa Routenplaner oder Wetterbericht - schon rund 33 Millionen Nutzer gewinnen.

In Deutschland finden i-mode-Kunden in einem übersichtlichen Menü die Offerten von mehr als 100 Anbietern - von Aral mit einem Tankstellensuchservice bis zu Magazinen wie SPIEGEL ONLINE. Zudem können die Kunden E-Mails von bis zu 1000 Zeichen Länge senden und empfangen, an die sich Bilder oder Musikstücke anhängen lassen.

Die i-mode-Inhalte und -Mails lassen sich allerdings bislang nur mit einem einzigen Handy nutzen. E-Plus bietet das n21i des japanischen Herstellers NEC bei Abschluss eines Vertrags für 99 Euro an.

Der Preis: i-mode ist sehr preiswert. Die monatliche Grundgebühr für den gut funktionierenden Service beträgt drei Euro. Hinzu kommen Übertragungskosten von einem Zehntel Cent pro Kilobyte (KB).

Eine Mail mit 1000 Zeichen wird mit rund drei Cent berechnet. Eine Inhaltsseite mit farbigem Bild beansprucht rund zehn KB, schlägt also mit einem Cent zu Buche.

Etliche Inhaltsanbieter verlangen zusätzlich Abogebühren von 25 Cent bis 2 Euro pro Monat für ihre Leistungen. Wer ständig neue Klingeltöne laden will, muss dafür beim Portal Jamba zwei Euro im Monat zahlen.

Die Resonanz: i-mode läuft in Deutschland nur langsam an. Mittlerweile nutzen rund 77.000 Kunden die Spaßmaschine für's Handy.

Tipp: Interessenten können i-mode drei Monate lang umsonst testen (ohne Grundgebühr, inklusive Testhandy, 50 SMS und 120 Freiminuten innerhalb des E-Plus-Netzes). Einzige Voraussetzung: Der kostenlose Oekoprinz-Check, der Sparpotenzial im Bereich Strom und Mobilfunk aufzeigt. 10.000 kostenlose Testgeräte liegen bereit. Anmeldung unter: www.oekoprinz.de .

Mehr lesen über Verwandte Artikel