Dienstag, 16. Juli 2019

mm.de zum Jahresstart: So managen Sie Ihr Leben, Teil VI Zehn Fragen, die Ihren persönlichen Stil verbessern

5. Teil: Wie lang brauchen Sie morgens, um sich anzuziehen?

Kommen Sie morgens nur mit Butler-Hilfe rechtzeitig ins Büro? Dann sollten Sie Ihren Kleiderschrank ordnen
Für manche sind es quälende Minuten vor dem Kleiderschrank, für andere ist es "nicht so wichtig" und geht daher schnell. Für beide gilt: Eine Garderobeninventur klärt das Selbstbild und sorgt für die richtige Strategie, durch die sich morgens viel wertvolle Zeit sparen lässt.

Das Wichtigste in Kürze: Trennen Sie sich kompromisslos von allem, was Ihnen nicht (mehr) passt oder in keinem guten Zustand mehr ist. Verabschieden Sie alle Oberteile, deren Farbe Ihnen nicht steht. Räumen Sie Offsaisonware aus dem Blick und aus dem Sinn, zum Beispiel in den Keller. Stellen Sie die Innenschrankaufteilung auf den Kopf: Es macht keinen Sinn, Anzüge/ Kostüme, Hemden/ Blusen und Hosen/ Röcke getrennt aufzubewahren.

Kombinieren Sie in einer stillen Stunde Outfits, die zu Ihren persönlichen Stil und den verschiedenen Gelegenheiten passen, so dass Sie einfach nur hineinzugreifen brauchen, in Ihren gut sortierten Kleiderschrank.

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung