Sonntag, 20. Oktober 2019

Sommer-Hits in der Stil-Sprechstunde Was geht im Sommer im Büro - und was nicht?

3. Teil: Schwarze Hose - schwarzer Strumpf?

Getty Images

In manchen Teams wird diskutiert, ob eine Frau unter schwarzer Hose auch zwingend einen schwarzen Strumpf tragen sollte. Anhänger der Herrenmode würden dafür plädieren (es sei denn, sie sind Groupies des Bunte-Socken-Trends). In der Fernwirkung sieht das tatsächlich ruhiger aus und lenkt den Blick des Betrachters besser dahin, wo er auch hin soll: Ins Gesicht.

Im Sommer aber und mit leichten Stoffen getragen wirken schwarze Strümpfe bei Damen zu schwer. Sie sollten die Wahl daher von der Jahreszeit und vom Stoff abhängig machen: Wenn Sie eine Hose aus sogenannter Ganzjahresware (280 bis 330 Gramm pro Laufmeter Stoff) tragen, kann der Strumpf dunkel sein. Bei leichten Sommerstoffen wählen Sie hautfarbene Strümpfe und tendenziell auch leichteres Schuhwerk, das aber vorne geschlossen ist. Ohne die genaue Grammzahl zu kennen, entscheiden Sie per Griffprobe, ob Ihr Stoff eine Sommerware oder eine Ganzjahresqualität ist.

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung