Foto: Justin Chung / Living In, gestalten 2020

Spektakuläre Architektur Wo Wohnen zum Ereignis wird

Auch so kann Eskapismus aussehen: Man träumt sich nicht nur in fremde Länder, sondern gleich in fremde Häuser – ein neuer Bildband versammelt spektakuläre Wohnarchitektur.

Seit Beginn der Pandemie ist unser aller Fokus vor allem auf einen Ort gerichtet: Das eigene Zuhause. Küchenstudios und Badinstallateure jubeln über Auftragszuwächse. Seit man kaum noch reisen kann und auch große Teile des Berufslebens sich in der eigenen Wohnung abspielen, denken viele neu darüber nach, wie sie eigentlich leben und wohnen wollen. Eine Umfrage des IT-Branchenverbands Bitkom zeigte jüngst: Jeder fünfte Berufstätige würde umziehen , wenn er oder sie zukünftig im Homeoffice arbeiten könnte – wenn Pendelwege wegfallen, darf es auch weiter draußen sein, Hauptsache geräumig und mit Garten.

Wer sich neu orientiert, sollte auch das obere Ende der Skala kennen – und wenn es nur für eine Anregung gut ist, die sich vielleicht auch im Kleineren umsetzen lässt. Seit sieben Jahren geben Mari Luz Vidal und Andrew Trotter das zweimal jährlich erscheinende Magazin Openhouse heraus, das Künstler und Designer in ihren Häusern besucht. Als Essenz ist ein (englischsprachiger) Bildband erschienen, der Fotos von 30 der visionären Wohnhäuser und ihrer Einrichtung versammelt – die zum Teil weit abgeschieden in Naturparks oder an entlegenen Pazifikküsten thronen. Ideale Homeoffice-Bedingungen (wenn das Internet mitmacht). Hier gibt es einen kleinen Einblick in den Band.

Fotostrecke

Moderne Architektur: Noch schöner wohnen

Foto: Salva Lopez / Living In, gestalten 2020

Die "Modern Masterpieces of Residential Architecture" zeigen, dass der Weg zum kompromisslosen Wohnglück in ganz unterschiedliche Sphären verlaufen kann: vom brutalistischen Rohbeton bis zu fein verputzten weißen Mauern, von der mexikanischen Ranch bis zum italienischen Palazzo.

mh