Mega-Auktion angekündigt Paul Allens Kunstsammlung soll mehr als eine Milliarde Dollar bringen

Der verstorbene Microsoft-Mitgründer Paul Allen war einer der bekanntesten Kunstsammler der Welt, jetzt kommt die Kollektion des Multimilliardärs unter den Hammer. Es könnte die umsatzstärkste Auktion der Geschichte werden.
Multimilliardär und Kunstliebhaber: Paul Allen verstarb 2018, jetzt wird seine Sammlung versteigert

Multimilliardär und Kunstliebhaber: Paul Allen verstarb 2018, jetzt wird seine Sammlung versteigert

Foto: Rick Bowmer/ AP

In den USA steht erneut eine spektakuläre Kunstauktion bevor. Die Kollektion an Skulpturen und Gemälden, die Paul Allen, verstorbener Mitgründer des Softwarekonzerns Microsoft, im Laufe seines Lebens zusammengekauft hat, wird auf einen Gesamtwert von mehr als einer Milliarde Dollar geschätzt. Wie das Auktionshaus Christie's nach Angaben des "Wall Street Journal"  bestätigt hat, wird es mindestens 150 Werke aus der Sammlung von Paul Allen im kommenden Herbst versteigern.

Microsoft-Gründer: Paul Allen (r.) mit Bill Gates bei einem Basketballspiel im Jahr 2003

Microsoft-Gründer: Paul Allen (r.) mit Bill Gates bei einem Basketballspiel im Jahr 2003

Foto: Anthony Bolante/ REUTERS

Die Versteigerung könnte damit einen größeren Gesamtumsatz erzielen, als die Auktion der Sammlung des US-Immobilienmoguls Harry Macklowe nebst Ex-Gattin in diesem Jahr, die auf Rekorderlöse in Höhe von 922 Millionen Dollar kam. 2018 war zudem der Kunstbesitz des Bankers David Rockefeller und seiner Gattin unter den Hammer gekommen. Der Gesamtumsatz dabei betrug 835 Millionen Dollar. Mit einem Erlös von mehr als einer Milliarde Dollar wäre die Versteigerung der Paul-Allen-Sammlung die größte Kunstauktion, die es bisher gab, so das "Wall Street Journal".

Dem Bericht zufolge wollte Christie's keine Details zu der Versteigerung bekanntgeben, weil noch nicht alle 150 Kunstwerke katalogisiert worden seien. Unter den zu versteigernden Werken befände sich aber beispielsweise "Small False Start" von Jasper Johns, das allein auf einen Wert von 50 Millionen Dollar geschätzt werde. Ebenso soll das Gemälde "La Montagne Saint-Victoire" von Paul Cézanne versteigert werden.

Paul Allen war ein US-amerikanischer Unternehmer. Er gründete zusammen mit Bill Gates (66) den Softwarekonzern Microsoft, den beide gemeinsam auch einige Jahre lang leiteten. Das US-Magazin "Forbes"  taxierte Allens Vermögen zuletzt auf rund 20 Milliarden Dollar. Der Multimilliardär betätigte sich in den letzten Jahren vor seinem Tod vor allem als Philanthrop und Spender. Zudem besaß er mit den Portland Trail Blazers (Basketball) und den Seattle Seahawks (American Football) zwei US-Sportteams. Allens Leidenschaft galt darüber hinaus dem Aufspüren von Schiffswracks auf dem Meeresgrund. Allen starb 2018 mit 65 Jahren an den Folgen einer Tumorerkrankung.

cr
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.