Fotostrecke

mm-Luxusindex: So entwickeln sich die Preise der teuersten Handtaschen

Foto: Rebelle

Die mm-Rangliste der wertstabilsten Handtaschen Wie Legenden Taschen teurer machen

Die Online-Plattform Rebelle  handelt mit Luxusmode aus zweiter Hand. Exklusiv für manager-magazin.de hat Rebelle einen Index besonders hoch gehandelter Artikel entwickelt. Manche Handtaschen wie die Birkin Bag von Hèrmes erzielen auf dem Second-Hand-Markt sogar höhere Preise als neue. Das ist deshalb möglich, weil der Hersteller das Angebot so verknappt, dass die Tasche zum raren Gut mit langen Wartelisten für Kunden wird; manchmal machen auch Sonderausstattungen oder prominente Vorbesitzerinnen das Stück besonders begehrenswert.

Podcast: Rebelle-Chefin Cècile Wickmann über den Überlebenskampf im Start-Up-Business

Wie bei jedem Luxusgegenstand ist es aber oft die Geschichte, die ein bestimmtes Modell zum Kult-Stück macht. Rebelle-Markenexperte Björn Holzhauer erklärt in unserem aktuellen Index, was Taschen wie die Kelly oder die Birkin Bag von Hermès, die Chanel Boy Bag, die Fendi Baguette oder die Lady Dior so berühmt gemacht hat. Und wenn Sie vergleichen wollen: Hier geht es zum vorigen Luxusindex, den wir Ende 2018 erhoben haben.