Dienstag, 20. August 2019

Die Körpersprache der Manager Was die Körpersprache der Airline-CEOs verrät

Analyse: Was die Körpersprache der Airline-CEOs verrät
Youtube / BAEvent

3. Teil: Pieter Elbers, KLM

Auch KLM-Chef Pieter Albers bewegt den Kopf relativ viel - was umso verwirrender wirkt, weil er sonst vergleichsweise bewegungslos verharrt. Da er auch relativ wenig Blickkontakt hält - selbst dem Publikum blickt er eher über die Köpfe hinweg - entsteht schnell der Eindruck, er sei stets auf seine Wirkung bedacht und konzentriere sich daher etwas zu sehr auf die Vermeidung von Fehlern. Dazu passt: Seine Kleidung ist exzellent ausgewählt und sitzt perfekt. Da hebt er sich positiv von einigen seiner Kollegen ab.

Dass er sehr genau abwägt, was er sagt, ist an Denkblicken zu erkennen. Er geht dabei mit seinen Augen in bestimmte Richtungen, um sich so seine Informationen abzurufen. Selbst während der Interviewer die Fragen stellt, sieht Albers ihn nicht an, sondern konzentriert sich deutlich sichtbar. Dabei spricht er flüssig Englisch, es kann also nicht nur die Fremdsprache sein, die ihm Konzentration abringt. Für den Zuhörer ist das Fehlen jeglicher Gestik und Emotion schwierig, die Botschaften kommen nicht richtig an.

https://www.youtube.com/watch?v=R4GCasUe5wo
https://www.youtube.com/watch?v=StfzthTqYa4
https://www.youtube.com/watch?v=ZZgI2p0ChcM

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung