Dienstag, 28. Januar 2020

Kleidungsmythen und die Wahrheit dahinter Fünf Stil-Irrtümer, die Sie vermeiden sollten

4. Teil: Mythos 3: Was man ein Jahr lang nicht getragen hat, sollte man aussortieren

Die meisten Kleiderschränke sind zu voll. Das heißt aber nicht, dass Sie wahllos nur danach aussortieren sollten, wann Sie ein Teil zuletzt getragen haben.
SPIEGEL ONLINE
Die meisten Kleiderschränke sind zu voll. Das heißt aber nicht, dass Sie wahllos nur danach aussortieren sollten, wann Sie ein Teil zuletzt getragen haben.

Das ist einer der hartnäckigsten Irrtümer. Es kommt darauf an, warum man das betreffende Kleidungsstück nicht getragen hat. Vielleicht hat nur das passende Kombinationsteil gefehlt, das den Look abrundet - dann wartet man auf den richtigen Trend, die nächste Saison.

Etwas anderes ist es, wenn ein Stück abgetragen ist oder sichtbar aus einem anderen Zeitalter kommt, nicht mehr passt (und auch niemals mehr passen wird) oder überhaupt nicht zum Typ passt. Im einen Fall darf es dann den Weg alles Irdischen gehen - im zweiten weitergereicht werden.

Es ist aber nicht zeitgemäß, Kleidung für nur eine Saison zu kaufen und dann zu entsorgen. Wer modern ist, denkt weiter.

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung