Samstag, 14. Dezember 2019

Time-Work-Balance Die besten Zeitmanagement-Tipps der Uhren-Chefs

Time-Work-Balance: Zeitmanagement-Tipps von Uhren-CEOs
Zenith

Selbst für Topmanager bedeutender Luxusuhren-Manufakturen hat der Tag nur 24 Stunden. Und obwohl sie an der Quelle sitzen, hätten sie auch lieber mehr Zeit. Vier CEOs verraten ihre Tricks, wie sie ihre Zeit effizient managen.

Breitling-CEO Georges Kern: "Langstreckenflug muss kein Zeitfresser sein"

Der Anteilseigner und CEO Georges Kern trimmt den Workflow auf ein Optimum mit Top-Down-Methodik und hält auch seinen Hund fit.

Wie bekommen Sie Ihr Zeitmanagement am besten in den Griff?

Für mich sind drei Aspekte maßgeblich für den Erfolg meines Zeitmanagements: Disziplin, Schnelligkeit und ein motiviertes Team. Meine Disziplin, auch in Sachen Sport und Ernährung, hält mich fit. Ich bin konzentriert, behalte das "Big Picture" im Auge und treffe schnelle Entscheidungen. Leadership ist wichtig. Mein Team - auch wenn es das Beste ist, dass ich je hatte - braucht klare Anweisungen, damit es Entscheide effizient und gezielt umsetzen kann. Glauben Sie mir, das Zeitmanagement bei Breitling funktioniert, sonst hätten wir den umfassenden Transformationsprozess der Marke in den letzten 18 Monaten nicht so schnell und erfolgreich bewältigt.

Welchen Zeitspar-Trick haben Sie selber entwickelt und erfolgreich in Ihren Alltag oder in die Firma integriert?

Ich mag den Top-Down-Ansatz. Das verhindert, dass man sich in den Details verliert und das Ziel aus den Augen verliert. Wir haben die Prozesse im Unternehmen genau analysiert und zahlreiche Änderungen vorgenommen, wo es sinnvoll war. Einen maßgeblichen Teil nahmen die Eingliederungen verschiedener Märkte wie Deutschland als Tochtergesellschaften ein. Mit mehr Kontrolle über die eigene Distribution können wir schneller und gezielter vorgehen und sind viel näher am Kunden.

Work-Life-Balance - was unternehmen Sie im Alltag für Ihre Selbstverantwortung ?

Sie müssen heute Sport machen und auf Ihre Ernährung achten, sonst kommen sie bei dem Tempo nicht mehr mit im Geschäft. Ich bin leidenschaftlicher Rennradfahrer und nehme mir dafür Zeit. Wenn ich mit Freunden eine Woche zum Trainingslager auf Mallorca bin, weiß mein Team: Die Woche ist geblockt. Und natürlich schätze ich die Zeit mit meiner Familie, wozu auch Spaziergänge mit unserem Hund zählen. Außerdem habe ich eben meinen ersten Film produziert: "Mon chien Stupide" mit Charlotte Gainsbourg und Yvan Attal, der nun in den Kinos anläuft. Diese Art von Arbeit ermüdet mich nicht. Das nenne ich positiven, beflügelnden Stress. Zudem: Nichtstun liegt mir nicht.

Was ist Ihr lästigster Zeit-Fresser?

Das ist alles eine Frage der Organisation. Die Zugfahrt von Zürich nach Grenchen nutzen wir effektiv, in dem ich mich Mitarbeitern verabrede und schon die Zugfahrt zum Arbeiten nutze. Das ist perfekt. Und selbst ein Langstreckenflug muss kein Zeitfresser sein. Es gibt Dinge, die können sie auch dort voranbringen. Sicher sind zu viele, zu lange Meetings nicht gut. Aufgaben müssen an kleine, spezialisierte Teams gehen. Sie können nicht 20 Personen über zwei Stunden in einen Konferenzraum einsperren. Das bindet zu viel Kapazität.

Georges Kern
Studio Willen
Georges Kern

Was war Ihr größtes Zeitkiller-Erlebnis?

Ich gebe ihnen ein Beispiel aus jüngster Zeit: Ich sollte anlässlich unseres Breitling Summit im September einen Flug von London nach Los Angeles nehmen. Unsere Maschine hatte einen technischen Defekt, wir mussten umkehren und durften aus unerfindlichen Gründen während zweier Stunden das Flugzeug nicht verlassen. In L.A. wartete mein Team auf mich fürs Rehearsal der Präsentation. Sie können sich vorstellen, wie erfreut und entspannt ich war. Im Nachhinein kann man drüber lachen. Ich bin mit großer Verspätung gerade noch rechtzeitig fürs Summit in L.A. gelandet.

Welches Uhrenmodell Ihrer Marke passt am besten zu Ihrem Zeitmanagement?

Die neue "Avenger Automatic GMT 45" ist robust, cool und mit der Anzeige für eine zweite Zeitzone perfekt für meine Reisen rund um die Welt.

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung