Mittwoch, 16. Oktober 2019

Overdressed oder underdressed? Wann Styling etwas bringt - und wann nicht

Scheinbar formell, aber in Wahrheit nackt: Dieser Anzug ist definitiv nicht bürotauglich, spielt aber gekonnt mit den Erwartungen an die Garderobe

2. Teil: Indirekt und atmosphärisch

Hauptsache praktisch: Ein Mitarbeiter der Abfallwirtschaft bei der Arbeit in typischer Kleidung

Mitarbeiter, deren Aufgabe die Gestaltung oder der Unterhalt des Raumes ist - wie etwa Techniker oder Reinigungskräfte - haben eine physische, bewegungsorientierte Tätigkeit, in der meist Körperwärme entsteht, und oft Berührung mit Staub, Schmutz oder Wasser.

Der verbale Kundenkontakt ist gering und entsprechend sollte auch die Kleidung in erster Linie funktionieren und Schutz bieten, zum Beispiel durch nicht entflammbare Fasern. Durch die unaufdringliche aber stetige räumliche Präsenz, die selten vordergründig wahrgenommen wird, lässt sich hier gut mit plakativen Firmenfarben arbeiten.

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung