Mittwoch, 18. September 2019

Besser anziehen, besser verkaufen Warum Firmen Dresscodes brauchen

Der perfekte Anzug: 30 Stiltipps von Giorgio Armani persönlich
Giorgio Armani

5. Teil: "Elegante Kleidung baut Distanz auf!"

Das tut sie nur dann, wenn sie in den Rahmen nicht passt, der Dresscode für einen Anlass also grundsätzlich verfehlt wurde. Wer sich beispielsweise im entspannten Miteinander einer privaten Party "zugeknöpft" gibt, wird wenig Freunde gewinnen. Davon gehen wir aber im Geschäftsleben nicht aus.

Stilfrage? Wir helfen!
Haben Sie auch eine Stilfrage an unsere Expertin? Wir greifen Ihre Anregungen gerne auf. Sie erreichen uns unter stilfragen@manager-magazin.de.
Ein sorgfältig gekleideter Mensch, der seinen Empfänger - aber auch sich selbst - im Blick hat, wird immer eine Wertschätzung ausstrahlen, der sich keiner entziehen kann. Gut gekleidete Menschen haben etwas Magisches. Meist sind es Unsicherheit oder auch Neid, die andere dazu bewegen, eine stilvolle Erscheinung schlecht zu machen.

Ein durchdachtes Styling ist ein Kompliment an den Betrachter
René Lezard
Ein durchdachtes Styling ist ein Kompliment an den Betrachter
Alle anderen aber werden bemerken, dass ein durchdachtes Styling ein Kompliment an den Betrachter ist, zum Hinschauen einlädt und den Blick verweilen lässt. Gute Kleidung im Sinne der Business-Etikette verschafft ihrem Träger dadurch mehr und längere Aufmerksamkeit des Zuhörers/ Zuschauers als es ein zufällig und nebenbei gewähltes Outfit tut. Welches bessere Argument gibt es für Profis, deren Ziel der erfolgreiche Vertrieb ist? Stilvolle Kleidung gehört einfach dazu!

Lesen Sie auch:

Der Starlay-Express: Wie finde ich meine Überlebensgarderobe?

Der Starlay-Express: Geht auch mal ein bisschen Abwechslung?
Der Starlay-Express: Was ziehe ich an bei "Business Casual"?


Modekritik: Die 30 Dax-Chefs im Stilcheck
Dresscodes: So halten es die Dax-Unternehmen

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung