Oft erweitert ein Aufstelldach das Platzangebot beim Campingbus – zum Beispiel für eine Schlafgelegenheit
Oft erweitert ein Aufstelldach das Platzangebot beim Campingbus – zum Beispiel für eine Schlafgelegenheit
Foto:

Thomas Kliem / dpa-tmn

Wohnmobile Vom Minicamper zum Luxusliner - schauen Sie sich um

Wohnmobile boomen. Viele reizt es, die eigene kleine Wohnung auf vier Rädern mit in die Ferien zu nehmen. Vom umgebauten Kastenwagen bis zum Luxusliner ist alles möglich - sofern es das Budget zulässt. Die Camper-Typen im Überblick.
Kleine große Welt: Auch kleinere Vans und Lieferwagen werden von Spezialanbietern oftmals modulartig ausgebaut und zuweilen Minicamper genannt

Kleine große Welt: Auch kleinere Vans und Lieferwagen werden von Spezialanbietern oftmals modulartig ausgebaut und zuweilen Minicamper genannt

Foto: Judith Michaelis / dpa-tmn
Oft erweitert ein Aufstelldach das Platzangebot beim Campingbus - zum Beispiel für eine Schlafgelegenheit

Oft erweitert ein Aufstelldach das Platzangebot beim Campingbus - zum Beispiel für eine Schlafgelegenheit

Foto:

Thomas Kliem / dpa-tmn

Campingbus: Kleine Modelle wie dieser Oldtimer-Bus von VW bieten schon eine gewisse Wohnlichkeit, sind aber wegen ihrer Ausmaße noch bequem zu handhaben

Campingbus: Kleine Modelle wie dieser Oldtimer-Bus von VW bieten schon eine gewisse Wohnlichkeit, sind aber wegen ihrer Ausmaße noch bequem zu handhaben

Foto: Judith Michaelis / dpa-tmn
Hat was auf dem Kasten: Nutzfahrzeuge mit bilden häufig die Basis für den Typ Kastenwagen. Die äußere Form bleibt meist erkennbar, doch innen bieten sich vielfältige Möglichkeiten für den Campingbedarf bis hin zum Toiletten- und Duschraum.

Hat was auf dem Kasten: Nutzfahrzeuge mit bilden häufig die Basis für den Typ Kastenwagen. Die äußere Form bleibt meist erkennbar, doch innen bieten sich vielfältige Möglichkeiten für den Campingbedarf bis hin zum Toiletten- und Duschraum.

Foto: Judith Michaelis / dpa-tmn
Alkovenmodell: Gut erkennbar ist die leicht überstehende, typische "Nase", hier im Alkoven befindet sich der Schlafbereich

Alkovenmodell: Gut erkennbar ist die leicht überstehende, typische "Nase", hier im Alkoven befindet sich der Schlafbereich

Foto: Thomas Kliem / dpa-tmn
Teilintegriertes Wohnmobil: Das Fahrerhaus samt Türen des Basisfahrzeugs ist noch gut erkennnbar, dahinter schließt sich der Aufbau an

Teilintegriertes Wohnmobil: Das Fahrerhaus samt Türen des Basisfahrzeugs ist noch gut erkennnbar, dahinter schließt sich der Aufbau an

Foto: Thomas Kliem / dpa-tmn
Vollintegriert: Hier ist das technische Basisfahrzeug gar nicht mehr erkennbar. Der gesamte Aufbau bildet eine Einheit und verzichtet auch auf das ursprüngliche Fahrerhaus

Vollintegriert: Hier ist das technische Basisfahrzeug gar nicht mehr erkennbar. Der gesamte Aufbau bildet eine Einheit und verzichtet auch auf das ursprüngliche Fahrerhaus

Foto: Thomas Kliem / dpa-tmn
"Beiboot": Einige der luxuriösen Liner haben im Heck eine eigene Garage, in der die Edelcamper sogar ihren eigenen Sportflitzer mitnehmen können

"Beiboot": Einige der luxuriösen Liner haben im Heck eine eigene Garage, in der die Edelcamper sogar ihren eigenen Sportflitzer mitnehmen können

Foto: Judith Michaelis / dpa-tmn
Expeditionsfahrzeug: Mit solchen Fahrzeugen ist kein Weg zu weit oder zu beschwerlich, um auf Abenteuerurlaub oder auf Expedition zu gehen

Expeditionsfahrzeug: Mit solchen Fahrzeugen ist kein Weg zu weit oder zu beschwerlich, um auf Abenteuerurlaub oder auf Expedition zu gehen

Foto: Thomas Kliem / dpa-tmn
cs/Peter Löschinger/dpa-tmn