Südkorea: Unterwegs in Boseong, Gyeongju und Busan
Fotostrecke

Südkorea: Unterwegs in Boseong, Gyeongju und Busan

Foto: Korea Tourism Organization/dpa-tmn

Fünf Reisetipps für Südkorea Wildes Grün und bunte Städte

Schillernd bunte Markthallen und sattgrüne Teeplantagen, lautstarke Popmusik und leise Töne zwischen alten Gemäuern, Straßen voller Gedränge und Einsamkeit auf bergigen Pfaden: Der Süden Südkoreas ist eine Herausforderung für die Sinne.

Südkorea

Flache Gebäude, dunkle Dächer: Das Zentrum von Jeonju ist Südkoreas größtes zusammenhängendes Gebiet von Häusern im tradionellen Hanok-Baustil.

Flache Gebäude, dunkle Dächer: Das Zentrum von Jeonju ist Südkoreas größtes zusammenhängendes Gebiet von Häusern im tradionellen Hanok-Baustil.

Foto: Korea Tourism Organization/dpa-tmn
Gute Bedingungen für das Wachstum der Pflanzen: Der Raum Boseong im Südwesten Südkoreas ist das größte Teeanbaugebiet des Landes.

Gute Bedingungen für das Wachstum der Pflanzen: Der Raum Boseong im Südwesten Südkoreas ist das größte Teeanbaugebiet des Landes.

Foto: Ji Ho Kim/Korea Tourism Organization/dpa-tmn
Meeresfrüchte in großen Mengen: Der Jagalchi Market in Busan gilt als zweitgrößter Fischmarkt Asiens.

Meeresfrüchte in großen Mengen: Der Jagalchi Market in Busan gilt als zweitgrößter Fischmarkt Asiens.

Foto: Irstudio/Chungyousuk/Korea Tourism Organization/dpa-tmn
Königsgräber unter grünen Hügeln: Im Raum Gyeongju gibt es insgesamt etwa 200 dieser sogenannten Tumuli, einige davon mitten in der Stadt.

Königsgräber unter grünen Hügeln: Im Raum Gyeongju gibt es insgesamt etwa 200 dieser sogenannten Tumuli, einige davon mitten in der Stadt.

Foto: Korea Tourism Organization/dpa-tmn
Räucherstäbchen zu Füßen eines Kopflosen: Diese 1,60 Meter hohe Buddha-Statue ist im Samneung-Tal an der Westseite des Mount Namsan zu finden.

Räucherstäbchen zu Füßen eines Kopflosen: Diese 1,60 Meter hohe Buddha-Statue ist im Samneung-Tal an der Westseite des Mount Namsan zu finden.

Foto: Christian Röwekamp/dpa-tmn
Christian Röwekamp, dpa