Donnerstag, 27. Februar 2020

Das Mekka des Nichtstuns in Florida Wo die Dollars an der Decke hängen

Florida: Die schönsten Spots rund um Fort Myers
The Beaches of Fort Myers and Sanibel

Sanibel und Captiva Island bei Fort Myers an der südwestlichen Golfküste Floridas: Das ist der Gegenentwurf zu den Rentnerkolonien, Partytouristen und dem lauten Bling-Bling in Palm Beach oder Miami.

Als der New Yorker Pop Art-Künstler Bob Rauschenberg einmal rund um sein Winterdomizil auf Captiva Island nach Müll auf den Straßen suchte, um daraus ein Kunstprojekt zu machen, musste er mit leeren Händen wieder nach Hause gehen. Was in den Straßen New Yorks einfach war, war hier völlig unmöglich: Es gibt keinen Müll auf Captiva und Sanibel Island.

Das ist immer noch so. Es gibt auch keine Discos, keine Beach Clubs oder Ampeln. Die beliebteste Art, sich fortzubewegen, ist per Golfcart, Yacht oder Fahrrad.Während auf der Atlantikseite Floridas der eigene Wohlstand laut und schrill zelebriert wird und die Partytouristen und Pensionäre das Bild bestimmen, ist an der südwestlichen Golfküste rund um Fort Myers alles viel zurückhaltender: Ralph Lauren statt Versace. Casual statt Bling Bling.

Die mit Pinien und Palmen bewachsenen Zwillingsinseln Sanibel und Captiva Island, die zur Hälfte aus dem J.N. „Ding“ Darling-Nationalpark bestehen, aber auch die Nachbarinsel Gasparilla Island, die die französische Uhrendynastie Du Pont schon vor Jahrzehnten als Winterrefugium auserkor, ziehen Menschen an, die das Naturerlebnis suchen: Delfine, Seekühe, Allgatoren, Seeschildkröten, Pelikane, Kormorane, Reiher, Sand und Meer, Muscheln und Sonnenuntergänge.

Muscheln und Celebritys

Die fast 20 Kilometer langen Sandstrände vom Leuchtturm von Sanibel bis zur Nordspitze Captivas sind so gebogen, dass hier besonders viele Muscheln angespült werden. Sie machen Sanibel und Captiva zum Mekka der Muschelsammler - wie die "shell-ebrity of Sanible" (New York Times) Pam Rambo. Auch zahlreiche Prominente aus Politik, Wirtschaft und Kultur sind hier zu Hause: Sean Connery und Tom Hanks sollen Häuser im Norden von Captiva Island besitzen, und ist dort nicht eben gerade Taylor Swift in Flip-Flops zum Strand geschlurft?

Die Diskretion der Bewohner von Sanibel und Captiva Island sorgt dafür, dass diese Celebrity-Sichtungen nie das Stadium eines Gerüchtes verlassen. Komm, wie du bist, egal, wer du bist - wenn du es dir leisten kannst. Die Sandstrände der Inseln sind gesäumt von rund 30 Hotels, Inns und Resorts, keines davon ein Betonklotz, keines davon höher als die dort wachsenden Palmen. Das ist Inselgesetz.

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung