Mittwoch, 18. September 2019

Urlaub in Malawi Edellogdes im Entdeckerland

Malawi: Luxus zwischen Krokos und Hippos
Monika Hippe

Es mag ein Widerspruch sein, in einem der ärmsten Länder Afrikas Luxusurlaub zu machen. Aber man fördert damit einen Wirtschaftszweig, der gerade erst erblüht - Malawi setzt auf Tourismus und inszeniert die Schönheit der Natur in edlen Lodges.

Malawi - "Das warme Herz Afrikas" nennt sich das Land zwischen Tansania, Mosambik und Sambia. Obwohl Malawi eines der ärmsten Länder Afrikas ist, zählen seine Menschen zu den freundlichsten auf dem Kontinent. Die meisten bauen ihr eigenes Gemüse an oder leben von der Arbeit auf Tabak-, Tee- oder Rohrzuckerplantagen, wie schon ihre Vorfahren.

Der Tourismus ist gerade erst am Erblühen. Dabei trumpft das Land mit einer grandiosen und abwechslungsreichen Natur: aussichtsreiche Bergplateaus, dichte Mopanewälder und tierreiche Flusslandschaften sowie Traumstrände am Malawisee, einem der größten Seen der Welt. Eine Reihe von Luxuslodges lockt immer mehr wohlhabende Gäste her. Hier sind sieben der schönsten im Überblick.

Feine Küche: Mkulumadzi Lodge im Majete Wildlife Reservat

Unter hohen Leawood-Bäumen am Shire-Fluss liegen acht luxuriöse Chalets wie dösende Löwen im Schatten. Kofferträger bringen das Gepäck über die wackelnde Hängebrücke in die Lodge. In den geräumigen Zimmern mit riesiger glasloser Fensterfront verschwimmen die Begriffe drinnen und draußen.

Wer will, duscht im Freien - gut möglich, dass dabei ein Warzenschwein an der Outdoordusche vorbeispaziert. Auf einer Nachmittags-Safari rumpelt der Jeep durch den Busch. Es duftet nach afrikanischem Lavendel. "Als es noch keine Moskitonetze gab, hat man die Blätter ins Feuer geworfen, um die Insekten abzuhalten", erzählt Ranger Osman.

Statt der typischen 'Big Five' zeigt er den Gästen die 'Small Five', das sind: Ameisenlöwe, Nashornkäfer, Kurzohrrüsselspringer, Büffelweber und die Leopardenschildkröte. Nächster Stopp ist ein 1600 Jahre alter Baobab, dessen Stamm aussieht, wie mehrere aneinander lehnende Elefantenrüssel. Zurück in der Lodge serviert der Kellner ein exzellentes Menü, liebevoll garniert mit afrikanischen Kräutern.

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung