Gratis Bücher finden, Fotos machen, Kinder bespaßen Acht nützliche Apps für den Urlaub

Urlaubslektüre gibt es gratis - wenn man weiß, wo.

Urlaubslektüre gibt es gratis - wenn man weiß, wo.

Foto: Karl-Josef Hildenbrand/ picture alliance / dpa

Der Sommer ist da und mit ihm hoffentlich der Urlaub. Zeit, auch das Handy in den Ferienmodus zu versetzen: Wenn Sie unterwegs sind, sollten Sie sich diese Apps anschauen. (Wir gehen davon aus, dass Sie Klassiker wie Yelp oder Tripadvisor kennen und auch versiert Google Maps nutzen. Wahrscheinlich haben Sie auch eine professionelle Packlisten-App.)

Aber wissen Sie, wie Sie am Urlaubsort kostenlos an schöne Strandlektüre kommen, die besten Wanderstrecken finden oder Ihre Kinder erstklassig bespaßen? Hier kommen acht überwiegend kostenlose Urlaubs-Apps für einen vergnügten Sommer!

1. Kostenlose Strandlektüre: BuchschrankFinder

Die Idee der Sharing Economy hat kapitalistische Wirtschaftsgrößen wie das Vermietungsportal Airbnb und den Mitfahrdienst Uber hervorgebracht - aber es gibt eben auch noch die Idealisten, die die Idee des Teilens ohne Gewinnabsichten vertreten. In vielen Orten gibt es mittlerweile öffentliche Bücherschränke, in die man gelesene Bücher einfach hineinstellen kann. Das ist besser, als die eigenen Regale mit Lesestoff vollzustopfen, den man ohnehin kein zweites Mal in die Hand nimmt - ein Krimi ist halt weniger spannend, wenn man schon weiß, wer's war. In der BuchschrankFinder-App sind fast alle öffentlichen Bücherschränke gesammelt, so dass man auch unterwegs immer frischen Lesestoff findet - und vor der Rückfahrt das Gepäck erleichtern kann. Rund 1400 solcher Schränke gibt es bereits im deutschsprachigen Raum.

Buchschrankfinder auf Google Play 

Nutzer von Apple-Geräten müssen sich bisher noch mit der Übersichtskarte behelfen: www.lesestunden.de/karte-oeffentlicher-buecherschraenke/ 

An fremden Orten schnell zurecht finden: AroundMe

Allgemein beliebt: Geld. Wenn man in einer fremden Stadt Bargeld braucht, kann es hilfreich sein, wenn man sich sehr umkompliziert die nächsten Geldautomaten anzeigen lassen kann.

Allgemein beliebt: Geld. Wenn man in einer fremden Stadt Bargeld braucht, kann es hilfreich sein, wenn man sich sehr umkompliziert die nächsten Geldautomaten anzeigen lassen kann.

Foto: Frank Leonhardt/ picture alliance / dpa

Klar, mit Google Maps kommt man schon ziemlich weit. Aber AroundMe ist extrem nutzerfreundlich und bietet eine Vielzahl sehr zeitsparender Features. Die Suche ist denkbar unkompliziert: Auf einen Klick zeigt die App in 17 Kategorien fein säuberlich gelistet die Treffer in der unmittelbaren Umgebung an: die nächsten Tankstellen oder Geldautomaten, die aktuell laufenden Filme in den nächstgelegenen Kinos, Apotheken, Parkplätze, Kneipen und Krankenhäuser, übersichtlich geordnet nach der Entfernung in Metern und einem Pfeil, der die grobe Richtung weist (und natürlich einem Link zum Routenplaner von Google Maps sowie der Möglichkeit, mit einem Klick gleich beim Zielgeschäft anzurufen).

Wo ist bitte das nächste Karussell? Yuggler weiß es.

Wo ist bitte das nächste Karussell? Yuggler weiß es.

Foto: Oliver Berg/ picture alliance / dpa

Diese App gibt es nur fürs iPhone, an der Android-Version wird aber bereits gearbeitet. Sortiert nach Datum und Interessengebieten kann man nach familienfreundlichen Freizeitangeboten in der Umgebung suchen - seien es Sportkurse, kinderfreundliche Museen, Spielplätze, Jahrmärkte oder Zoos. Die interaktive Karte ist einfach zu bedienen, natürlich kann man auch Bewertungen zu den Ausflugszielen lesen und abgeben. Auch interessant: Rabattaktionen und passende Angebote auf Gutscheinportalen werden gleich mit angezeigt.

Individuelle Grüße nach Hause: Echte Postkarten mit eigenen Bildern

Nett, aber es geht auch persönlicher - mit eigenen Bildern, per App versendet kommen sie als echte Postkarte mit Briefmarke beim Empfänger an.

Nett, aber es geht auch persönlicher - mit eigenen Bildern, per App versendet kommen sie als echte Postkarte mit Briefmarke beim Empfänger an.

Foto: Britta Pedersen/ picture alliance / dpa

Die Idee ist mittlerweile schon einige Jahre lang erprobt und es gibt einige Anbieter dafür - aber viele Urlauber kennen das Angebot trotzdem noch nicht. Gerade etwas weniger digitalaffine Menschen freuen sich ja immer noch, wenn sie eine echte Postkarte im Briefkasten finden - Großeltern, Tanten oder Onkel im besonderen. Da ist es natürlich schön, wenn die nicht nur den Strand zeigt, sondern gleich die eigenen Lieben vor der eigenen Sandburg. Das geht so: Man macht mit dem Handy ein Foto und lädt es über eine Postkarten-App wie Touchnote oder MyPostcard hoch. Der App-Anbieter druckt die Karte nebst eingegebenem Text als professionelle Postkarte aus, frankiert sie und schickt sie per Post in den Briefkasten des Empfängers. Das geht auch schneller als vom Urlaubsort, denn ausgedruckt wird in Deutschland. Das kostet pro Karte um die zwei Euro - also auch nicht viel mehr als eine gekaufte Karte plus Porto.

Und dann bei dem merkwürdig gezackten Berg links... eine gute Navi-App braucht man schon, wenn man auf abenteuerlichen Pfaden wandert

Und dann bei dem merkwürdig gezackten Berg links... eine gute Navi-App braucht man schon, wenn man auf abenteuerlichen Pfaden wandert

Foto: Anthony Anex/ dpa

Wer schon einmal mit Google Maps fluchend mit dem Rennrad auf der Schotterpiste unterwegs war, wird das ausgeklügelte Material der Navi-App Komoot zu schätzen wissen: Die schon sieben Jahre alte Outdoor-App bietet nicht nur maßgeschneiderte und fertige Touren an, sondern erlaubt es auch, Touren nach dem passenden Untergrund für filigrane Reifen oder derbe Wanderschuhe zu planen. Das funktioniert auch offline - und praktisch ist, dass man die Touren bequem zu Hause am Rechner planen kann und dann vom Handy aus nur noch abrufen muss. Das extrem detaillierte Material hat allerdings seinen Preis: Einzelne Regionen kosten pro Kartensatz 3,99 Euro, der komplette Kartensatz von Komoot 29,99 Euro.

Komoot bei Google Play 
Komoot bei iTunes 

Komplett offline unterwegs? Wie wäre es mit einem Kompass?

Dieses Modell ist schon etwas älter. Mittlerweile gibt es sehr bedienerfreundliche Kompasse fürs Smartphone.

Dieses Modell ist schon etwas älter. Mittlerweile gibt es sehr bedienerfreundliche Kompasse fürs Smartphone.

Foto: STEPHANIE S. CORDLE/ ASSOCIATED PRESS

Kompass-Apps gibt es etliche, und alle haben eines gemein: Sie können nur so gut sein wie die Sensoren Ihres Smartphones, dessen Daten sie optisch mehr oder weniger ansprechend umsetzen. Für Outdoor-Menschen wichtig ist, dass die App auch bei hellem Licht gut ablesbar ist und zuverlässig funktioniert. Ganz gut schneidet in den meisten Tests die Gratis-App "Stabilisierter Kompass" ab - damit kann man auch ganz altmodisch mit Wanderkarten unterwegs sein. Und hat auf jeden Fall einen zuverlässigen Helfer für die richtige Richtung. Bei Apple-Geräten ist die Kompass-App bereits vorinstalliert (und wird zur Wasserwaage, wenn man einmal nach links wischt).

Schöne Bilder: Snapseed

Stabilisierter Kompass bei Google Play 

Schöne Bilder noch schöner: Snapseed kann dabei helfen

Schöne Bilder noch schöner: Snapseed kann dabei helfen

Foto: Hendrik Schmidt/ dpa

Pics or it didn't happen! Frei übersetzt: Wer keine schönen Bilder hat, hatte auch keinen schönen Urlaub. Das ist natürlich Unfug, aber es spricht trotzdem viel dafür, sich wenigstens eine vernünftige Bildbearbeitungs-App aufs Handy zu laden. Denn: Selbst wenn Sie auch noch eine gute Kameraausrüstung haben - die beste Kamera ist natürlich immer die, die man gerade im relevanten Moment dabei hat. Im Zweifelsfall also eben doch das Smartphone. Snapseed ist eine von Google entwickelte App und erfreulich intuitiv bedienbar, selbst für Leute, die vor Photoshop immer zurückgeschreckt sind. Es gibt 29 Tools und Filter, man kann seine Fotos feinabstimmen, geometrisch optimieren und sogar unerwünschte Personen aus Gruppenbildern entfernen. Doppelbelichtungen, dramatische oder schmeichelnde Filter, Texte auf die Bilder legen - alles geht sekundenschnell und umkompliziert.

Snapseed bei Google Play 
Snapseed bei iTunes 

Darauf reagieren Sie allergisch: Pollenflug-App

Hatschi: Wiesen sind wunderschön, aber für Allergiker oft problematisch. Im Sommer machen vor allem Gräserpollen ihnen das Leben schwer.

Hatschi: Wiesen sind wunderschön, aber für Allergiker oft problematisch. Im Sommer machen vor allem Gräserpollen ihnen das Leben schwer.

Foto: Frank Rumpenhorst/ dpa

Für Allergiker sind Ausflüge in unbekanntes Terrain oft schwierig. Die Pollenflug-App des Pharmaunternehmens Ratiopharm kann ein nützlicher Helfer sein: Man kann für alle relevanten Allergene die eigene Empfindlichkeit einstellen und so ein persönliches Allergieprofil einrichten. Dann wird die individuelle Belastung in der eigenen Umgebung (oder am Urlaubsort) angezeigt. Das funktioniert allerdings nur für Deutschland, dafür sind hier die Pollenflug-Vorhersagen recht exakt. Praktischerweise ist auch gleich eine Wettervorhersage mit an Bord. Zusätzliche Infos über Kreuzallergien und Alltagstipps sind ebenfalls integriert.

Pollenradar bei Google Play 
Pollenradar bei iTunes 

Bonus-Tipp: Keine App, aber ein smartes Tool, um Hotelkosten zu sparen

Hotelpreise sind dynamisch. Da kann man schon mal Angst haben, den besten Deal zu verpassen - hier setzt das Portal Dreamcheaper an.

Hotelpreise sind dynamisch. Da kann man schon mal Angst haben, den besten Deal zu verpassen - hier setzt das Portal Dreamcheaper an.

Foto: Gero Breloer/ picture alliance / dpa

Hotelschnäppchenjägerglück bietet das Start-Up Dreamcheaper . Und das geht so: Bei vielen Hotels kann man, wenn man über die großen Portale bucht, ja bis zuletzt stornieren. Ihr Zimmer haben Sie also sicher, aber den Möchtegernkapitalisten quält natürlich die Frage: Was, wenn es das Zimmer doch irgendwo auf irgendeinem Vertriebsweg noch günstiger gibt? Wenn es billiger wird und Sie wissen nichts davon? Darum kümmert sich Dreamcheaper mit ausgeklügelten Suchalgorithmen. Sie delegieren also die Schnäppchensuche. Das läuft so ab, dass Sie Dreamcheaper Ihre Buchungsbestätigung für das stornierbare Zimmer schicken. Gibt es irgendwo einen günstigeren Preis, bucht das Portal, wenn Sie zustimmen, dort neu und storniert anschließend Ihre alte Buchung. Für diesen Service wird dann ein Anteil der Ersparnis abgeführt. Wenn Dreamcheaper nichts findet, fallen keine Kosten an.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.