Die besten Abenteuer auf dem und unter Wasser Moorschnorcheln, flyboarden oder doch lieber nackt über den Atlantik rudern?

Von Lia Ditton

Ohne Wasser geht im Urlaub wenig - es sei denn, man steht auf Wüstenexpeditionen. Aber muss es immer Strand sein? Die Profiregattaseglerin und Reiseautorin Lia Ditton hat sich weltweit auf die Suche nach erlebenswerten Abenteuern auf und unter Wasser gemacht.

Nicht für alle muss man topfit sein. Den Atlantik auf einem Ruderboot zu überqueren ist nicht jedermanns Sache - aber vielleicht ist lustiges Moorschnorcheln eine Alternative? Ein wilder Ritt im Hydrobronc? Oder ein Tauchgang in einen harmlos hübschen Quallenschwarm? Aus Dittons Buch "50 ultimative Wasserabenteuer, die man erlebt haben muss" zeigen wir eine Auswahl von acht inspirierenden nassen Events.

Moorschnorcheln in Wales

Moorschnorcheln in Wales: Die Sicht ist gleich null, der Spaß auf Maximalwert (Alle Fotos aus "50 ultimative Wasserabenteuer"/Delius Klasing Verlag)

Moorschnorcheln in Wales: Die Sicht ist gleich null, der Spaß auf Maximalwert (Alle Fotos aus "50 ultimative Wasserabenteuer"/Delius Klasing Verlag)

Foto: Christopher Foster / www.chrisfosterphotography.com

In dieser besonderen Sportart kann man an einer Weltmeisterschaft teilnehmen, ohne jemals dafür trainiert zu haben. Sie müssen einfach nur mit einer ausgefallenen Verkleidung erscheinen. Viele reisen von weit her an - es kommen sogar internationale Teilnehmer aus Südafrika, Australien und Kanada.

Sind Sie an der Reihe, springen Sie möglichst theatralisch in das schlammige Wasser und schnorcheln so schnell Sie können die 55 Meter durch den Kanal im Moor. Dann schnorcheln Sie die Strecke wieder zurück und versuchen nicht zu lachen, während Sie halb unter Wasser sind.

Die Sicht ist gleich null, also werden Sie bald auf der rechten Seite im Schlamm feststecken. Sie werden wahrscheinlich einen Zickzackkurs hinlegen. Sobald die Ziellinie überquert ist und Sie mit Schlamm bedeckt aus dem Kanal steigen, wird man Ihnen einen olympischen Empfang bereiten. Nehmen Sie den Applaus gnädig an!

Ort: Waen Rhydd Bog bei Llanwrtyd Wells, der kleinsten Stadt Großbritanniens. Das "Bog Snorkeling" findet jedes Jahr im August statt. Anschließend Party im Neuadd Arms Hotel in der Stadt (der Besitzer ist zufällig auch Vorsitzender des Events).

Freiklettern über tiefem Wasser auf Mallorca

Hängepartie: Freiklettern ist definitiv nur etwas für Leute, die nicht schon an einem einfachen Klimmzug scheitern

Hängepartie: Freiklettern ist definitiv nur etwas für Leute, die nicht schon an einem einfachen Klimmzug scheitern

Foto: Rasmus Kaesmann / www.kaessmannphotgraphy.com

Sie klettern, als würde Ihr Leben davon abhängen. Sie krallen sich mit den Händen an der Felswand fest und wagen Ihren ersten Schritt hinaus, über das freie Wasser. Nur mit Schwimmkleidung - keine Gurte, keine Leinen, keine Sicherung - begeben Sie sich auf eine Klettertour, die eine Herausforderung für Körper und Geist ist, und werden verstehen, warum die Mallorquiner das Freiklettern über tiefem Wasser auch "Psychobloc" nennen. Ihr Sicherheitsnetz ist das Wasser mehrere Meter unter Ihnen. Seien Sie mutig, klettern Sie hoch hinaus und schauen Sie nicht nach unten!

Ihr erstes Erlebnis im Freiklettern über tiefem Wasser können Sie in Cala Ferrera in der Nähe von Santanyí an der südöstlichen Ecke der Insel erleben. Suchen Sie sich eine aus 95 verschiedenen Routen mit solch fabelhaften Namen wie "La Manicura" und "Efecto Especial Verbal" aus. Neben einer großartigen Wand für Anfänger bietet Cala Ferrera jede Art von Felsformationen: Platten, Dächer, Überhänge, Routen in 20 Metern Höhe. Ein plötzliches Bad im klaren blauen Mittelmeer ist alles, was Sie zu befürchten haben.

Ort: Cala Ferrera, Mallorca

Über den Atlantik rudern

Eine der härtesten Ruderregatten der Welt geht von La Gomera über den Atlantik in die Karibik nach Antigua. Die meisten Teilnehmer rudern nackt, um Scheuerstellen zu vermeiden.

Eine der härtesten Ruderregatten der Welt geht von La Gomera über den Atlantik in die Karibik nach Antigua. Die meisten Teilnehmer rudern nackt, um Scheuerstellen zu vermeiden.

Foto: Lia Ditton / www.liaditton.com

Vollbringen Sie eine Heldentat, die jenseits Ihrer kühnsten Träume liegt, und rudern Sie über einen Ozean! Sie erfahren die außergewöhnliche Magie, auf See zu leben, und begegnen einem 18 Meter langen Wal so nah, dass Sie nach Luft schnappen. Sie fühlen, wie die Konsistenz des Wassers sich durch Wind und Regen verändert, während Sie rudern, bei Sonnenaufgang und - untergang oder unter einem Mond, der so hell leuchtet, dass Sie ein Buch dabei lesen können.

Alle zwei Jahre startet im Dezember die Atlantic Challenge, die als "härteste Ruderregatta der Welt" gilt. Die Hurrikansaison ist so gut wie vorbei, und daher sind die Bedingungen normalerweise günstig.

Die 2500 Seemeilen lange Route beginnt auf der Insel La Gomera und endet in der Karibik auf Antigua. Zu zweit dauert die Regatta zwischen 40 und 70 Tagen.

Spaßritt auf dem Hydro-Bronc in Kalifornien

Sieht gefährlicher aus, als es ist: Mit einem Hydro-Bronc kann man Gewässer bewältigen, die für normales Rafting zu riskant sind

Sieht gefährlicher aus, als es ist: Mit einem Hydro-Bronc kann man Gewässer bewältigen, die für normales Rafting zu riskant sind

Foto: Sportogo / www.sportogo.com

Erleben Sie etwas Unglaubliches: Laufen Sie über das Wasser. Klettern Sie in den aufblasbaren Hydro-Bronc und bewegen Sie sich wie auf einem Laufband. Entweder gehen Sie vom Strand aus auf den Ozean hinaus oder erstklassige Stromschnellen hinunter, die für Weißwasserflöße oder Kajaks zu gefährlich sind. Oder Sie treiben einfach etwas Sport und machen Ihren morgendlichen Lauf über die Oberfläche eines Sees.

Bizarrerweise wurde der Hydro-Bronc von der US-amerikanischen Küstenwache als aufblasbares Surfbrett klassifiziert. Er besteht aus sieben unabhängigen Luftkammern und ist zu 100 Prozent aufblasbar. In der internationalen Skala für den Schwierigkeitsgrad von Flüssen werden Stromschnellen der Stufe 6 als "unüberwindbar" (bzw. selbstmörderisch) eingestuft. Mit dem Hydro-Bronc sind jedoch auf einem Teilbereich des Zambezi River schon Stromschnellen der Stufe 9 sicher gemeistert worden.

Ort: Als Anfänger sollten Sie Kurs auf Sacramento in Kalifornien nehmen. Steifen Sie bei Kilometer 5,3 ein und rollen Sie durch den Spaßtunnel, der der mit seinen 8,5 Metern Durchmesser ein Überbleibsel vom niemals gebauten Auburn Damm ist. Als nächstes bewältigen Sie die anspruchsvolleren Stromschnellen der Stufe 3 bis 4 der Pumpenstation. Ein Hydro-Bronc ist nicht billig - wenn Sie ein eigenes Gerät wollen, müssen Sie schon um die 3500 US-Dollar investieren.

Flyboarden in Miami

Bin ich ein Mensch? Bin ich ein Vogel? Flyboarden ist ungefähr so schwierig wie Fahrradfahren

Bin ich ein Mensch? Bin ich ein Vogel? Flyboarden ist ungefähr so schwierig wie Fahrradfahren

Foto: Francois Rigaud / www.francoisrigaudphotography.com

Sie schweben frei über dem Wasser, flitzen herum wie der Darsteller in einem Science-Fiction-Film. Sie fliegen bis zu drei Stockwerke hoch in die Luft mit Röhren, die an Ihren Unterarmen befestigt sind, und Ihre Füße stecken in Stiefeln, die auf einem futuristischen Brett festgemacht sind. Sie tauchen ins Wasser ein und wie ein Delfin wieder auf - mit Jet-Antrieb.

Jede Flyboardstunde beginnt im Wasser. Wen das Gerät angeschaltet wird, nimmt die Pumpe im Jetski hinter Ihnen plötzlich Wasser auf und pumpt dieses mittels eines Jetski-Motors durch den 30 Meter langen Kevlarschlauch unter Ihren Füßen. Es fühlt sich an, als hätten Sie Superkräfte!

Flyboarden kann man unter anderem in Miami South Beach, Florida, USA. Aber auch in Europa gibt es diverse Flyboard-Kursanbieter; man muss mit knapp 200 Euro Gebühr rechnen.

Weißwasser-Rafting auf dem Futaleufú River in Chile

Ist das nicht eine wunderbare Umgebung fürs Rafting? Doch, das ist es. Der Futaleufú River in Chile bietet Abenteuerlustigen sportliche Naturerlebnisse.

Ist das nicht eine wunderbare Umgebung fürs Rafting? Doch, das ist es. Der Futaleufú River in Chile bietet Abenteuerlustigen sportliche Naturerlebnisse.

Foto: Neil Rabinowitz / www.neilrabinowitz.com

Paddeln Sie, als ginge es um Ihr Leben. Raften Sie den südamerikanischen Futaleufú River hinunter. Er fließt durch das chilenische Patagonien, unterhalb der schneebedeckten Berggipfel der Anden und durch dichte immergrüne Wildnis. Der Kurs geht über Weißwasser der Stufen 4 und 5. Sie rasen über dunkles, türkisfarbenes Gletscherwasser und bewältigen einige der wildesten Weißwasserstromschnellen der Welt. Das Schmelzwasser des Gletschers wird durch mehrere Seen gefiltert und ist ungewöhnlich klar. Bei einer Tiefe von sechs Metern können Sie den Grund des Flusses immer noch sehen.

Von Santiago, Chiles Hauptstadt, fliegen Sie nach Puerto Montt. Die Stadt Futaleufú liegt circa eine Flugstunde mit einer zweimotorigen Propellermaschine entfernt. Die Reise zur Quelle des Flusses ist magisch. Die beste Reisezeit ist Dezember bis März. Wenn Sie eine Abenteuerreise wollen, entscheiden Sie sich für eine mehrtägige Paddeltour mit Zwischenstopps in exklusiven privaten Wildniscamps.

Mit Quallen schwimmen in Mikronesien

Dieses Gewässer besteht garantiert jede, Achtung: Quallitätskontrolle

Dieses Gewässer besteht garantiert jede, Achtung: Quallitätskontrolle

Foto: Navot Bornovski / www.fishnfins.com

Stellen Sie sich vor, Sie baden in weicher, nasser Götterspeise. Überwinden Sie den Impuls zusammenzuzucken, denn Sie wissen, dass der Stich der Mastigias-Papua-Qualle nicht so stark ist, dass er Menschen verletzen könnte. Schnorcheln Sie weiter hinaus auf den See, so dass Sie ganz von den wunderschönen, pulsierenden, pfirsichfarbenen Kugeln umgeben sind. Beobachten Sie diese faszinierenden Kreaturen, wie sie sich selbst langsam durchs Wasser schieben. Umgeben von weichen friedvollen Kreaturen kann dieses Erlebnis eine sehr meditative Erfahrung sein.

Sie müssen 400 Meter über die Bergkette und durch kühles Unterholz wandern. Wenn Sie am Holzsteg in der nordwestlichen Ecken angekommen sind, liegt der Quallensee plötzlich vor Ihnen. Richtung Osten wird die Population der Quallen noch dichter.

Der Quallensee oder Ongeim'l Tketau liegt auf Eil Malk, der südlichen Halbinsel der palauischen Insel Mecherchar, der Hauptinsel des weitestgehend unbewohnten Rock-Island-Archipels im Pazifischen Ozean. Der See ist von der ehemaligen Hauptstadt Koror 30 bis 40 Minuten mit dem Schnellboot entfernt. Bevor Sie ihn besuchen können, müssen von einem Reiseveranstalter eine Genehmigung für Rock Island kaufen.

Bodyboarden im Wellentunnel in Indonesien

Wellentunnel an den Mentawi-Inseln: Am besten ab durch die Mitte

Wellentunnel an den Mentawi-Inseln: Am besten ab durch die Mitte

Foto: Aidan Salmon / www.balibodyboarding.com

Reiten Sie auf einer Welle, die ein Surfer nicht abreiten kann. Nutzen Sie Ihre Kurzflossen, um die Geschwindigkeit der Welle zu erreichen, und schieben Sie sich früh in sie hinein. Ziehen Sie eine Längslinie durch den Wellentunnel. Wenn er sich über Ihnen schließt, bleibt die Zeit stehen. Für einen Moment ist die donnernde Wassermasse still. Konzentrieren Sie sich auf das Ende des Tunnels, und wenn Sie Glück haben, schaffen Sie es heraus, bevor die Welle bricht!

Den perfekten "Hohlraum" in der Welle, verschiedene Surfreviere mit Brechern über sandigem Boden oder die besten Riffbrecher der Welt finden Sie in Indonesien. Genießen Sie vorhersagbare Passatwinde, einen Wellengang mit beständig langen Intervallen und ganzjährig warmes Wasser an wunderschönen Stränden. Ob Sie als absoluter Anfänger den ersten Surfversuch starten oder als erfahrener Profi auf der Jagd nach Barrels und gewaltigen Abschussrampen sind, die Inseln von Mentawai bis Sumba werden ihnen ein paar der besten Surferlebnisse Ihres Lebens verschaffen.

Ihren Besuch sollten Sie auf den Winter der Südhalbkugel legen, also Juni bis August In dieser Zeit bilden sich große Tiefdruckgebiete über der Antarktis, die für Wellengang über den kompletten Indischen Ozean bis zur indonesischen Küste sorgen. Ein Bodyboard ist leicht zu transportieren, und sogar die Nobelboards für Fortgeschrittene sind relativ preiswert.

Noch mehr Spaß mit irren Gefährten gefällig? Hier geht es zu springenden Tauchbooten, einem motorisierten Surfbrett oder einem Hovercraft für den Privatsee.

(Die Texte zu den Bildern sind Kurzfassungen aus dem Buch "50 ultimative Wasserabenteuer")
Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.