Fotostrecke

Fluggesellschaften: Fliegen in der First Class

Foto: Lufthansa

Meilenprogramme richtig nutzen Wie kann man zum Schnäppchenpreis First Class fliegen?

Von Alexander Koenig

Business Class zum Economy Class Preis fliegen: Mit den richtigen Meilenstrategien und insbesondere dank der Lufthansa -Meilenschnäppchen ist das oft möglich. Doch wie sieht es mit der First Class aus? Kann man auch das ultimative Top-Produkt jeder Airline testen, ohne sich gleich zu ruinieren?

Alexander Koenig

Alexander Koenig ist Gründer von First Class & More (www.first-class-and-more.de ), dem größten deutsch-sprachigen Beratungsportal für günstige Business und First Class Flüge sowie die optimale Nutzung von Vielflieger- und Hotelprogrammen. Zuvor war er viele Jahre als Unternehmensberater bei McKinsey und BCG tätig. In seiner Kolumne "Koenigs Klasse" greift er regelmäßig Themen auf, die für Vielflieger und -reisende interessant sind.

Immer mehr europäische Carrier verzichten auf einzelnen Strecken auf eine First Class Kabine. Doch zur gleichen Zeit wird das Angebot bei den Airlines aus Asien und besonders aus dem Mittleren Osten immer weiter ausgebaut. Die First Class ist keineswegs tot, nur die Nachfrage verschiebt sich, weg von Europa, hin in andere Regionen. Typischerweise lassen sich First Class Flüge ab 5000 Euro aufwärts buchen. Doch sind je nach Strecke auch Preise jenseits der 10.000 Euro Grenze keine Seltenheit.

So zahlt man für einen Lufthansa First Class Flug ab Frankfurt nach Fernost an die 6000 Euro. Mit Singapore Airlines sind es nach Australien sogar mehr als 10.000 Euro. Vergleichbare Economy Class Flüge kosten nur etwa ein Zehntel des Preises. In diesen Preisregionen würde kaum jemand ein reguläres First Class Ticket buchen. Doch zum Glück geht es auch günstiger - mit Meilenbuchungen.

Lesen Sie auch: Das sind die besten Airlines der Welt

Eines der besten Programme zum einfachen Generieren von Meilen ist Lufthansa Miles & More: Neben den Meilengutschriften für Flüge, kann man unter anderem auch über Abos, Mobilfunkverträge, Versicherungen, Bankkonten und Kreditkarten Meilen sammeln. Wer das geschickt angeht, kann sehr einfach jedes Jahr auch ohne überhaupt zu fliegen einen sechsstelligen Meilenbetrag sammeln - und ab 62.000 Meilen gibt es bereits einen One-way First Class Flug von Frankfurt nach Dubai.

Doch auch bei anderen Programmen können Meilen im Alltagsleben gesammelt werden - zum Beispiel über die American Express Kreditkarten. Mit deren Membership Rewards Programm kann man Punkte sammeln, die sich dann im Verhältnis 5:4 in Meilen der meisten Meilenprogramme umwandeln lassen. So erhält man auch Meilen bei Etihad Guest, British Airways Executive Club oder Emirates Skywards.

Der Vergleich: Die besten First-Class-Angebote in der Übersicht

Fotostrecke

Golf-Airlines: Luxus über den Wolken

Foto: Emirates

Aber bei welcher Airline kann man First Class Flüge am günstigsten mit Meilen buchen? Wir haben den Vergleich gemacht und uns drei beliebte Feriendestinationen angesehen. Dazu haben wir den jeweils günstigsten Meilenpreis in sechs Vielfliegerprogrammen mit eigener First Class inklusive der anfallenden Steuern und Gebühren für einen Hin- und Rückflug ermittelt. Als Abflugort haben wir jeweils Frankfurt angenommen:

Minimal benötigte Meilen für einen First Class Return Flug ab Frankfurt

Dubai New York Singapur
Miles More 125.000 170.000 210.000
British Airways Executive Club 151.500 151.500 269.000
Air France Flying Blue 320.000 400.000 640.000
Emirates Skywards 135.000 135.000* 225.000
Etihad Guest 154.546 --- 342.628
Singapore Airlines --- 135.000 215.000
* ab Mailand


Vier der sechs Airlines differenzieren im Preis je nach Auslastung. Nur Miles & More und Air France bieten immer denselben Preis an, der allerdings bei Air France viel höher als in jedem anderen Vielfliegerprogramm ist. Das liegt daran, dass man dort die First Class nur als sogenannten Flex Award buchen kann, während es bei den anderen Programmen auch vergünstigte First Class Meilentickets gibt.

Steuern und Gebühren bei First Class Meilentickets ab Frankfurt

Dubai New York Singapur
Miles More 415 Euro 518 Euro 567 Euro
British Airways Executive Club 443 Euro 579 Euro 496 Euro
Air France Flying Blue 434 Euro 534 Euro 445 Euro
Emirates Skywards 666 Euro 477 Euro 764 Euro
Etihad Guest 365 Euro --- 664 Euro
Singapore Airlines --- 460 Euro 431 Euro

Miles & More ist auch im Hinblick auf das einfachste Generieren von Meilen die beste Option. Die Lufthansa First Class ist ein herausragendes Produkt und wurde durch Skytrax mit 5 Sternen ausgezeichnet. Interessant sind auch Etihad auf der Strecke nach Abu Dhabi; und generell Singapore Airlines, da dort mit den A380 Suiten sogar ein Doppelbett über den Wolken angeboten wird, sowie British Airways, weil dort nach der Umstellung des Programms im April 2015 die Verfügbarkeiten viel besser geworden sind. Allerdings sind Steuern und Gebühren immer ein ärgerlich kostspieliger Faktor.

Gewusst wie: So kommen Sie um Steuern und Gebühren herum

Doch hier gibt es einen kleinen Trick: Wenn Sie nur einmal das Lufthansa First Class Produkt kennenlernen möchten, dann buchen Sie einen einfachen Flug ab einem Abflugort, von dem aus keine Kerosinzuschläge erhoben werden dürfen, wie zum Beispiel Hongkong. Sie zahlen dann 105.000 Meilen und die Steuern und Gebühren betragen nur wenige Euro, meist etwa 30 bis 40. Das ist die beste Möglichkeit, das First Class Produkt auf einer langen Strecke kennenzulernen. Den Hinflug können Sie dann separat in der Economy Class über einen anderen Carrier buchen oder auch über ein weiteres Meilenticket beispielsweise in der Business Class.

Lesen Sie auch: So schmeckt es an Bord - neue Produkte für die Verpflegung

Und wie machen es die Profis? Die Buchung von Meilenflügen mit Meilen des jeweiligen Meilenprogramms ist sicherlich eine gute und gängige Strategie. Die Meilenprofis gehen einen Schritt weiter. Sie schauen sich im Markt um, ob es Meilenprogramme gibt, bei denen man Meilen zum günstigen Preis in größerer Menge kaufen kann, um diese dann für First Class Prämienflüge bei anderen Carriern einzusetzen. Hier gilt nämlich das Allianzprinzip.

Im Rahmen der drei Flugallianzen Star Alliance, Oneworld und Skyteam reicht es, bei einer Airline aus dem Allianzverbund Meilen zu haben und man kann dann Flüge bei allen anderen Partnerairlines im Rahmen der Allianz mit Meilen buchen. Typische Programme für diese Strategie sind Avianca Lifemiles, American Airlines AAdvantage oder auch United Mileage Plus.

Fazit: Mit der richtigen Strategie werden auch First Class Flüge erschwinglich. Der Schlüssel zum Luxus sind dabei die Meilenprogramme der Airlines.

Skytrax-Ranking: Das sind die besten Airlines weltweit

Fotostrecke

Die besten Airlines: Passagiere wählen Lufthansa unter die Top Ten weltweit

Foto: Boris Roessler/ dpa