Exotische Reiseziele Bitte einmal ans Ende der Welt

Für Urlauber auf der Suche nach einsamen Orten wird die Welt immer kleiner. Aber es gibt noch echte Exoten unter den Reiseländern. Deutsche Touristen sind dort äußerst selten - dabei gibt es viel zu entdecken. Ob in Sierra Leone, El Salvador, Burundi oder Georgien.
Spektakulär gelegen: Der Hohe Kaukasus in Georgien bietet viele Möglichkeiten zum Wandern und Bergsteigen.

Spektakulär gelegen: Der Hohe Kaukasus in Georgien bietet viele Möglichkeiten zum Wandern und Bergsteigen.

Foto: TMN
Mostar liegt idyllisch im Tal der Neretva.

Mostar liegt idyllisch im Tal der Neretva.

Foto: TMN
Reisende lockt vor allem die historisch bedeutsame Stadt Samarkand nach Usbekistan.

Reisende lockt vor allem die historisch bedeutsame Stadt Samarkand nach Usbekistan.

Foto: TMN
Unberührte Natur statt Massentourismus: Im Hochland von Papua-Neuguinea stürzen mächtige Wasserfälle in die Tiefe.

Unberührte Natur statt Massentourismus: Im Hochland von Papua-Neuguinea stürzen mächtige Wasserfälle in die Tiefe.

Foto: TMN
Tanz mit den Rundis: Der kleine Binnenstaat Burundi übt sich in afrikanischer Gastfreundlichkeit

Tanz mit den Rundis: Der kleine Binnenstaat Burundi übt sich in afrikanischer Gastfreundlichkeit

Foto: TMN
Sierra Leone lockt mit malerischen Stränden und ökologisch nachhaltigem Tourismus.

Sierra Leone lockt mit malerischen Stränden und ökologisch nachhaltigem Tourismus.

Foto: TMN
El Salvador bietet Touristen rund 25 Vulkane und 300 Kilometer Küstenlinie mit Stränden am Pazifischen Ozean. Es herrscht jedoch viel Kriminalität.

El Salvador bietet Touristen rund 25 Vulkane und 300 Kilometer Küstenlinie mit Stränden am Pazifischen Ozean. Es herrscht jedoch viel Kriminalität.

Foto: TMN
Der Tayrona-Nationalpark zählt zu den touristischen Highlights Kolumbiens.

Der Tayrona-Nationalpark zählt zu den touristischen Highlights Kolumbiens.

Foto: TMN
Philipp Laage, dpa
Mehr lesen über