Montag, 14. Oktober 2019

Milliardärsspielzeug Die zehn größten Segelyachten der Welt

3. Teil: Platz 4 und 5: Athena und Maltese Falcon

Den Huisman-Gaffeldreimaster mit Rondal-Rigg zeichnete Gerard Dijkstra für Silicon-Valley-Star Jim Clark. Der Software-Unternehmer hatte sich für die "Athena" ein klassisches Design im Stil der 1930er und 40er Jahre gewünscht. 90 Meter reichen für den vierten Platz im Ranking. Auch dieses Schiff wurde bei Huisfit zeitglich mit der Eos überarbeitet.

Nach Informationen des Magazins "Boote Exclusiv" hatte Clark vergeblich versucht, die Athena zusammen mit seiner 42 Meter langen J-Class-Yacht Hanuma für zusammen 95 Millionen Euro zu verkaufen.

Platz 5: Maltese Falcon

Beeindruckende Silhouette: Die Maltese Falcon
Michael Kurtz
Beeindruckende Silhouette: Die Maltese Falcon

Dank ihrer unvergleichlichen Silhouette ist die 88 Meter lange "Maltese Falcon" schon aus weiter Ferne zu erkennen. Der 2016 verstorbene Venture-Capital-Unternehmer Tom Perkins hatte mit dem seinerzeit noch nie realisierten Dyna-Rigg eines der aufregendsten Projekte der Yachtgeschichte realisiert. 2009 übernahm die griechische Unternehmerin Elena Ambrosiadou das Schiff.

Wer den schnellen Falken mal selbst in Aktion bringen möchte, kann das Schiff ab 480.000 Euro pro Woche charten. Das Schiff gilt dank der Gestaltung von Ken Freivokh und der ausgeklügelten Technik von Gerard Dijkstra, gebaut 2006 von Perini Navi in der Türkei, als segelnde Ikone. Es besitzt 2400 Quadratmeter Segelfläche und zwei 1480 kW starke Motoren.

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung