Freitag, 26. April 2019

"Les Maisons Marines d'Huchet", Aquitanien Strandschloss zwischen Bordeaux und Biarritz

Sie suchen ein besonderes Hotel - oder Geheimtipps in den aufregendsten Metropolen des Planeten? manager magazin war für Sie unterwegs. Hier ist unsere Auswahl, die wir jeden Monat um einen schönen Flecken Erde erweitern.

Le Maison Marines d'Huchet: Landhauscharme auf höchstem Niveau

Schon die Anfahrt ist ein Abenteuer. "Einfahrt verboten" steht auf dem Schild, das den Weg zum "Maisons Marines d'Huchet" weist. Über den rumpelt man durch einen Pinienwald und Dünen - und kommt sich fast vor wie in Afrika, nur die wilden Tiere fehlen. Früher wurden hier an der Küste Aquitaniens Vögel gejagt, heute steht das Gebiet unter Naturschutz.

Zwischen Wäldern, Dünen und Atlantik liegt die Hotelanlage. Die Gäste checken ein bei Michel Guérard (85), der französischen Kochikone, Begründer der Nouvelle Cuisine, seit 40 Jahren drei Michelin-Sterne. Guérard will stets wissen, wer da in seinem Strandhaus übernachtet. Bis vor Kurzem musste man sich dazu erst in sein Spa-Resort "Les Prés d'Eugénie" begeben, im Thermalbad Eugénie-les-Bains, 100 Kilometer entfernt. Heute lassen sich "Les Maisons Marines" direkt buchen, über ausgewählte Seiten.

Die Häuser am Meer sind fast 160 Jahre alt, errichtet als Jagdlodge des Barons Charles Boulart, cremeweiß und rot gestrichen. Kapelle, Bootshaus, ein koloniales Hauptgebäude, in dem gegessen wird, zwei Chalets zum Schlafen. Ein Butler, ein Koch, höchstens vier Gäste.

Eingerichtet hat das Anwesen Guérards verstorbene Frau Christine, und zwar bis ins Detail: Ölbilder, persische Teppiche, asiatische Antiquitäten, Himmelbetten, weiße Kachelöfen, blassblaue Wände. Die Häuser sind auf Monate ausgebucht. "Es gibt viele Verrücktheiten auf der Welt", sagte Christine Guérard einmal. "Dies ist unsere."

Insider
Alles ist lässig, aber das Essen wird ernst genommen: Silberbesteck, mit Hummer bestickte Servietten, am Kamin. Zum Seeteufel gibt es Weißwein vom Gut des Hausherrn, Chateau de Bachen. Seinen eigenen Armagnac macht er auch, auf dem Château de Sandemagnan.

Info
Chalet ab 1000 Euro - mit Butler, Tee, Dinner, Privatkoch, Bootsausflug. Mindestaufenthalt: drei Nächte. www.artoftravel.de

In der Luxuslodge ist man allein am Strand – und gefühlt auch auf der Welt

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung